Fünf Jahre Waldklimafonds

Der Wald als Klimaschützer

Neben ihrer Funktion als Ort zur Erholung und Produzent des Rohstoffes Holz dienen Wälder auch als riesige Kohlendioxid-Speicher. Zur Bewahrung dieser Klimaschutzfunktion hat die Bundesregierung vor fünf Jahren den Waldklimafonds eingerichtet.

Der Wald ist nicht nur ein beliebter Erholungs- und Freizeit-Ort. Er ist auch einer der effektivsten Klimaschützer weltweit. Allein in Deutschland entlasten Wald- und Forstwirtschaft die Atmosphäre jährlich um mehr als 120 Millionen Tonnen CO2.

Klimawandel als zentrale Herausforderung

Der globale Klimawandel zählt zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel sind nationale Aufgaben von gesamtgesellschaftlichem Interesse. Wald und Forst spielen durch die CO2-Bindung und Speicherung von Kohlenstoff eine wichtige Rolle, um die klimapolitischen Ziele zu erreichen.

Die klimapolitischen Ziele der Bundesregierung
Soviel Treibhausgase sollen im Vergleich zu 1990 mindestens eingespart werden:
- bis 2020: 40 Prozent
- bis 2030: 55 Prozent
- bis 2050: 80-95 Prozent
Treibhausgase sind Kohlendioxid (am häufigsten), Methan, Lachgas und andere.

Bundesregierung richtet Waldklimafonds ein

Damit der deutsche Wald weiter für Klimaschutz sorgen kann, wurde vor fünf Jahren der Waldklimafonds (WKF) gegründet. Der WKF wurde als Bestandteil des Sondervermögens Energie- und Klimafonds unter gemeinsamer Federführung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Juni 2013 ins Leben gerufen.

55 Millionen Euro für den Wald

Mit Geldern aus dem WKF sollen Maßnahmen angestoßen und umgesetzt werden, mit denen die Wälder zum einen an den Klimawandel angepasst werden und zum anderen einen Beitrag zum Klimaschutz liefern. Seit Juni 2013 wurden 170 Projekte mit einem finanziellen Gesamtvolumen von rund 55 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Zum fünfjährigen Jubiläum wurde vor kurzem das 200. Projekt beim Waldklimafonds eingereicht.

Motivationswerkstatt Wald und Klima

Die "Motivationswerkstatt Wald und Klima – Pädagogische Module für Klimaschutz" ist eines der geförderten Projekte und lief über einen Zeitraum von drei Jahren. Ziel dieses Projekts war es, das Themenfeld Wald und Klima in seiner Bedeutung für Mensch und Natur in Kita, Grundschule sowie weiterführenden Schulen zu etablieren.

Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte wurden in einer "Bildungswerkstatt" für das Thema Wald und Klima sensibilisiert und qualifiziert, um so den Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für die Zusammenhänge von Wald, Klima und eigenem Handeln zu vermitteln. So verstehen bereits junge Menschen, dass sie durch eigenes Verhalten den Wald beim Klimaschutz unterstützen können.

Beitrag teilen
Schlagwörter