Projekt in Büsum

Ärztemangel muss nicht sein

Im Nordseeheilbad Büsum lag das Durchschnittsalter der niedergelassenen Ärzte bei 64 Jahren. Es drohten Engpässe in der medizinischen Versorgung. Um Abhilfe zu schaffen, hat die Gemeinde neue Wege eingeschlagen.

Arno Lindemann gibt einer Patientin eine Grippeimpfung.

Freut sich über mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit: Der Büsumer Arzt Arno Lindemann (rechts).

Foto: Maria Feck

Allgemeinmediziner Arno Lindemann hatte lange vergeblich nach einem Nachfolger für seine Praxis gesucht. Nicht nur wirtschaftliche Risiken schreckten junge Ärztinnen und Ärzte ab. Zeit für Familie und flexible Arbeitszeiten waren ihnen genauso wichtig wie ein gesichertes Einkommen.

Im April 2015 beschloss die Gemeinde, die Praxen der Allgemeinmediziner zu übernehmen und in einer gemeindeeigenen Gemeinschaftspraxis zusammenzulegen. Gefördert hat das Projekt die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein. Ärzte und Mitarbeiter sind nun Angestellte des kommunalen Ärztezentrums.

Flexibilität und Sicherheit

Das Büsumer Modell kommt an. Von den vier Ärzten, die zuvor eigene Praxen hatten, ist der erste inzwischen in Ruhestand gegangen, für ihn sind zwei Ärztinnen in Teilzeit hinzugekommen. Für Lindemann und seine Kollegen bringt das Modell mehr Flexibilität: "Das Wochenende fängt jetzt schon Freitagmittag an – ein richtiger Quantensprung!", freut er sich.

Auch ein Arzt in Weiterbildung, Ole Lorenzen, arbeitet mit. Für ihn steht schon jetzt fest: Wenn er seinen Facharzt hat, bleibt er in Büsum.

Zuverlässige Versorgung

Die Patienten sind zufrieden. Auch wenn nicht immer "ihr" Arzt im Dienst ist, wissen sie es doch zu schätzen, dass immer ärztliche Hilfe da ist. Und das wird auch so sein, wenn "ihr" Arzt in den Ruhestand geht.

Zufrieden ist auch die Gemeinde: Die gemeinnützige GmbH weist im zweiten Betriebsjahr ein ausgeglichenes wirtschaftliches Ergebnis aus.

Mit ihrer Demografiestrategie gibt die Bundesregierung Antworten auf die Bevölkerungsentwicklung. Sie will Wohlstand und Lebensqualität für alle Generationen sichern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern. Gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land und eine gesicherte gesundheitliche Versorgung leisten dazu einen unverzichtbaren Beitrag.

Beitrag teilen
Schlagwörter