Absage wegen Eskalation im Nahen Osten

Deutsch-Israelische Regierungskonsultationen Absage wegen Eskalation im Nahen Osten

Die für den 8. Oktober in Berlin geplanten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen sind kurzfristig abgesagt worden. Der Grund sei die gespannte Lage in Israel und den besetzten Palästinensergebieten, wie der stellvertretende Regierungssprecher Streiter mitteilte.

Die Nationalflaggen von Deutschland und Israel.

Zum sechsten Mal sollten die deutsch-israelischen Regierungskonsultationen stattfinden.

Foto: Bundesregierung/Reineke

Die Bundesregierung bedauere die Absage, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter in Berlin. Man hoffe, dass die Konsultationen "später nachgeholt" werden könnten.

Zum sechsten Mal sollten die deutsche und die israelische Regierung zusammentreffen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu war mit zahlreichen Ministern am Donnerstag erwartet worden. Im Mittelpunkt sollte der weitere Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit stehen.