Navigation und Service

Inhalt

Gedenkstätte Stille Helden. Widerstand gegen die Judenverfolgung 1933 bis 1945.

Menschen im Widerstand Gedenkstätte Stille Helden wieder eröffnet

Nur wenige Juden konnten den Nationalsozialisten entkommen. In der überarbeiteten Ausstellung würdigt die Gedenkstätte Stille Helden solch uneigennützige Frauen und Männer. "Menschen, die ein vorbildliches Beispiel für Zivilcourage und menschliche Solidarität gaben", so Kulturstaatsministerin Grütters. mehr

Mauer am Potsdamer Platz in Berlin-Tiergarten im Oktober 1984

Berliner Mauerweg Vergessen wir die Geschichte, holt sie uns ein

Eine Mauer mitten durch die Hauptstadt - 28 Jahre war das Realität in Berlin. Der Berliner Mauerweg möchte die Erinnerung an diesen Teil deutscher Geschichte wachhalten. Vorbei an Mauerresten, Wachtürmen und Gedenkstätten erfährt der Besucher, wie es den Menschen in der geteilten Stadt ergangen sein muss. mehr

Steinmeier, Lasker-Wallfisch und Merkel im Bundestag

Gedenken an Holocaust-Opfer Mahnung für die Gegenwart

Der Bundestag hat in einer Gedenkstunde an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Auch die Kanzlerin nahm daran teil. Anita Lasker-Wallfisch berichtete über ihr Schicksal im Konzentrationslager Auschwitz. Heute gehe es darum, sicherzustellen, dass so etwas nie wieder geschehe, sagte sie in ihrer Rede. mehr

Podcast Merkel ruft zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Für die Kanzlerin ist es eine "tägliche Aufgabe", sich mit aller Kraft Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen. Es sei eine Schande, dass keine jüdische Einrichtung ohne polizeiliche Bewachung existieren könne, sagt Merkel. mehr

Gedenken an NS-Opfer Sichtbar gegen Antisemitismus eintreten

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hat Staatsministerin Grütters aufgerufen, sichtbar gegen Judenhass und Diskriminierung zum Beispiel auch von Sinti und Roma einzutreten: "Antisemitismus und Antiziganismus dürfen in unserem Land keinen Platz haben." mehr

François de Rugy, Präsident der französischen Nationalversammlung, bei seiner Rede im Bundestag.

Deutsch-französische Resolution Ein neuer Élysée-Vertrag

55 Jahre alt ist der Élysée-Vertrag, genau so alt wie die deutsch-französische Freundschaft. Abgeordnete des Bundestages und der französischen Nationalversammlung haben eine Absichtserklärung verabschiedet, den Vertrag innerhalb eines Jahres zu überarbeiten. mehr

Gespräch mit Inge Deutschkron Damit die Welt das alles erfährt

Die 95-jährige Holocaust-Überlebende Inge Deutschkron berichtet im Interview, wie sie als Jüdin in Berlin verfolgt wurde und von ihrer ständigen Angst auf der Flucht vor den Nationalsozialisten. Hilfe bekam sie vom Besitzer einer Berliner Blindenwerkstatt: Otto Weidt. mehr

Am Volkstrauertag haben in der Neuen Wache in Berlin Bundespräsident Steinmeier, Bundestagspräsident Schäuble, Bundesverteidigungsministerin von der Leyen, Bundesratspräsident Müller und Verfassungsgerichtspräsident Voßkuhle Kränze niedergelegt.

Volkstrauertag Mahnung zu Versöhnung

Zum Volkstrauertag haben Repräsentanten des Bundes und des Landes Berlin der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Nach der Kranzniederlegung in der Neuen Wache fand im Deutschen Bundestag die zentrale Gedenkveranstaltung statt. mehr