Navigation und Service

Inhalt

Erklärung der EU und Australiens Bekenntnis zum Multilateralismus

Die EU und Australien haben sich für die Stärkung einer internationalen, regelbasierten Weltordnung ausgesprochen. Bei ihrem Besuch in Australien haben die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Mogherini, und die australische Außenministerin Bishop dies in einer gemeinsamen Erklärung bekräftigt. mehr

EU-Kommission EU schützt ihre Industrien vor Dumping

Im Rahmen ihres Engagements für "ein Europa das schützt" ist die Kommission 2017 gemäß den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) konsequent gegen Bedrohungen durch gedumpte Einfuhren vorgegangen. Damit sollen gleiche Wettbewerbsbedingungen für europäische Unternehmen gewährleistet werden. mehr

Offizielles Foto der Agrarminister beim G20-Treffen in Buenos Aires.

G20-Agrarministertreffen Klöckner: Durchbruch für die Landwirtschaft

Die Agrarminister der G20-Staaten haben sich zu einem offenen, regelbasierten Handel auf Grundlage der Welthandelsorganisation bekannt. Bei dem Treffen in Argentinien ging es um die nachhaltige Erzeugung von Nahrungsmitteln. Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner sprach von einem "Durchbruch". mehr

 US-Präsident Donald Trump und der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, sprechen bei einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses über Handelsbeziehungen.

Transatlantische Wirtschaftsbeziehungen Annäherung im Handelsstreit

Die Bundesregierung begrüßt die Annäherung im Handelsstreit zwischen der EU und den USA. EU-Kommissionspräsident Juncker und US-Präsident Trump hatten in Washington vereinbart, auf neue Zölle zu verzichten, so lange es Verhandlungen gebe. Damit sind die angedrohten Autozölle vorerst vom Tisch. mehr

Zölle Fortschritte bei EU-Indonesien-Abkommen

Die Verhandlungen zwischen der EU und Indonesien über ein Handelsabkommen kommen gut voran. Bei der fünften Verhandlungsrunde tauschten beide Seiten Angebote zu Zöllen aus. Bei Dienstleistungen und Investitionen wurden ebenfalls Fortschritte erzielt. mehr

EU-Kommission weitet Zölle aus Schutzzölle auf Stahlimporte aus Drittländern

Die Europäische Kommission hat ihre Schutzmaßnahmen auf Importe von Stahlerzeugnissen aus Drittstaaten ausgeweitet. Sie verhängte vorläufige Strafzölle auf Stahl, der auf Grund der kürzlich eingeführten US-Zölle aus anderen Ländern auf den EU-Markt umgeleitet wird. Die traditionellen Einfuhren von Stahlerzeugnissen sind davon nicht betroffen. mehr

Grafik zum JEFTA-Abkommen

EU-Japan Freihandelsabkommen Zölle abschaffen - gegen Protektionismus

Mitten im Handelsstreit mit den USA hat die Europäische Union ein weitreichendes Freihandelsabkommen mit Japan unterzeichnet. Damit setzen die Vertragspartner ein politisches Statement gegen Abschottung und Handelskriegspolitik. Der Export von Waren und Dienstleistungen könnte um 24 Prozent wachsen. mehr