Navigation und Service

Inhalt

EU-Abkommen mit Australien Strategische Zusammenarbeit vereinbart

Die Europäische Union und Australien haben sich auf ein Rahmenabkommen über eine engere Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik und der Handelspolitik verständigt. Das bilaterale Abkommen ist eine Vorstufe zu den Verhandlungen über ein geplantes Freihandelsabkommen. mehr

EU-Mexiko-Mercosur-Handelsabkommen Fortschritte bei Verhandlungen

Die EU-Kommission hat ihre Berichte über die Fortschritte bei den Gesprächen über die Handelsabkommen mit Mexiko und Mercosur veröffentlicht. Beide Verhandlungsrunden gehen mit gutem Tempo voran. Die Veröffentlichung der Berichte ist ein Teil der Initiative "Handel für alle" für mehr Transparenz in der Handelspolitik. mehr

EU-Ukraine Assoziierungsabkommen kann in Kraft treten

Nachdem alle EU-Mitgliedsländer das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine ratifiziert haben, tritt es am 1. September in Kraft. Bereits im Januar 2016 wurde der Teil des Abkommens, der den freien Handel betrifft, vorläufig in Kraft gesetzt. mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf der Abschluss-PK zum G20-Gipfel.

Abschluss des G20-Gipfels Gemeinsam mehr erreichen als allein

Die Kanzlerin zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des G20-Gipfels. Beim Thema Handel sei Einigkeit erzielt worden, dass Märkte offen gehalten werden müssten, sagte Merkel zum Abschluss des Treffens. Zudem wollten alle gemeinsam Protektionismus und unfaire Handelsbeschränkungen bekämpfen. mehr

EU-Japan Freihandelsabkommen Grundsatzeinigung geschafft

Die EU und Japan haben sich auf den Abschluss eines Freihandelsabkommen geeinigt. Es soll 2019 in Kraft treten. Bis dahin werden weitere Einzelheiten verhandelt. Bundeswirtschaftsministerin Zypries würdigte das Abkommen als wichtiges Signal gegen den Protektionismus. mehr

Freihandelsabkommen mit Japan EU bekräftigt hohe Standards

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und Japan orientiert sich an den hohen Sicherheits-, Verbraucher- und Umweltstandards des CETA-Abkommens mit Kanada. Beide Wirtschaftsmächte sendeten damit ein starkes Signal für offenen, regelbasierten Handel in die Welt, sagte die EU-Handelskommissarin Malmström. mehr

Bericht der EU-Kommission Marktabschottung nimmt weltweit zu

Handels- und Investitionshindernisse sind 2016 um zehn Prozent gestiegen. Der Schaden durch verlorene Ausfuhren entspricht 27 Milliarden Euro. Die EU-Kommission konnte 20 Hemmnisse für Ausfuhren aus der EU beseitigen. Weltweit waren Ende 2016 jedoch in über 50 Märkten 372 Hemmnisse in Kraft - Tendenz steigend. mehr