Navigation und Service

Inhalt

Montage einer Solaranlage an einem Wohnhaus

Förderung von Solarstrom Mieter an Energiewende beteiligen

Mieter sollen künftig vom Solarstrom auf dem Hausdach profitieren können. Der Bundesrat hat nun die Förderung des Mieterstroms beschlossen. Ziel ist es, Anreize für den Ausbau von Photovoltaikanlagen auf Wohngebäuden zu schaffen. mehr

Frau betankt ein Erdgasauto

Im Bundesrat beschlossen Weiter vergünstigte Energie- und Stromsteuern

Die Bundesregierung wird die Steuerbegünstigungen sowohl für Erdgas als auch für Flüssiggas bis 2022 erhalten, danach abschmelzen. Die Steuerbefreiung für Strom aus nachhaltigen Kleinanlagen wird bleiben. Nachdem Anfang Juni der Bundestag das Gesetz angenommen hat, hat es am 7. Juli auch der Bundesrat passiert. mehr

Nuklearer Entsorgungsfonds Kraftwerksbetreiber zahlen 24 Milliarden Euro

Die Betreiber von Kernkraftwerken haben rund 24 Milliarden Euro in einen nuklearen Entsorgungsfonds eingezahlt. Damit sind sie ihrer gesetzlichen Pflicht nachgekommen. Die weitere Verantwortung im Bereich der Zwischen- und Endlagerung übernimmt nun der Bund. mehr

Moderne Heizanlage

Klimadaten Gebäudeausstattung nach Wetterdaten planen

Neue Datensätze helfen, den Energiebedarf von Gebäuden besser zu berechnen. Das BBSR und der Deutsche Wetterdienst haben sie für jeden Quadratkilometer des Bundesgebiets berechnet. Planer und Ingenieure können die Technik so optimal auf das lokale Klima abstimmen. Die Bundesregierung hat das Projekt unterstützt. mehr

Siedlung aus Mehrfamilienhäusern mit Solarpaneelen auf den Dächern

Energieeffizienz Leitlinien für naturverträgliche Energiewende

Eine Energieversorgung komplett aus Erneuerbaren ist möglich und mit der Natur vereinbar. Bundesumweltministerin Hendricks hat fünf Leitlinien vorgestellt, damit dies gelingt. Entscheidend ist, sparsamer mit Energie umzugehen, "auch wenn sie in Zukunft 100 Prozent erneuerbar ist", betonte die Ministerin. mehr

Gesetz in Kraft getreten Finanzierung des Atomausstiegs sichern

Die Bundesregierung regelt die Finanzierung des Atomausstiegs neu. Der Bund übernimmt die Verantwortung für die Zwischen- und Endlagerung des Atommülls. Die Kosten deckt ein Fonds, in den die Kernkraftwerksbetreiber einzahlen. Mit der beihilferechtlichen Genehmigung durch die EU-Kommission ist das Gesetz in Kraft getreten. mehr

Blick auf einen Solarpark

Bericht zur Stromerzeugung Anteil erneuerbarer Energien wächst weiter

Inzwischen stammt etwa ein Viertel der weltweiten Stromerzeugung aus Anlagen, die erneuerbare Energiequellen nutzen. Das zeigt der "Global Status Report 2017" des Erneuerbaren-Energien-Netzwerks REN21. Der Bericht verdeutlicht zudem, dass das Wirtschaftswachstum vom CO2-Ausstoß entkoppelt ist mehr

Traktor auf einem Feld

Bericht im Kabinett Stickstoff in Deutschland

Ammoniak, Nitrat oder Stickstoffdioxid: Die Bundesregierung macht auf die Bedeutung von Stickstoff aufmerksam. Ein Bericht zeigt Folgen und Ursachen hoher Stickstoff-Emissionen für die Gesellschaft. Zwar sind die Emissionen zwischen 1995 und 2010 gesunken, doch noch werden Grenzwerte überschritten. mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf dem VIII. Petersberger Klimadialog.

Petersberger Dialog Merkel: "Klimaschutz geht uns alle an"

"Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft," so Bundeskanzlerin Merkel am zweiten Tag des Petersberger Klimadialogs. Vertreterinnen und Vertreter aus 35 Staaten haben in Berlin beraten, wie das Klimaschutzabkommen von Paris wirksam umgesetzt werden kann. mehr

Gelbe Fässer mit Atommüll in rund 500 Metern Tiefe im Endlager für schwach und mittelradioaktiven Atommüll

Entsorgung von Atommüll Endlagergesetz in Kraft getreten

Bis 2031 soll die Entscheidung für einen Standort gefallen sein, 2050 die Lagerung beginnen. Von Beginn an werden Bürger und Betroffene eingebunden und beteiligt. Das Gesetz, welches das Verfahren zur Standort-Suche in Deutschland für die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle regelt, ist in Kraft getreten. mehr