Navigation und Service

Inhalt

Orte der Erinnerung

An der Bernauer Straße besichtigen Besucher die Gedenkstätte 'Berliner Mauer'.

Gedenkstätte Berliner Mauer Stiftung Berliner Mauer: Der Opfer gedenken

Die Erinnerung an die Geschichte der deutschen Teilung wach halten und der Opfer von Mauerbau und Teilung gedenken. Dies war das Ziel des langjährigen bürgerschaftlichen Engagements, das die Gedenkstätte Berliner Mauer und die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde getragen hat. mehr

U-Bahn Grenz- und Geisterbahnhöfe im geteilten Berlin

Die Teilung Berlins in den Jahren 1961 bis 1989 setzte sich bis in den Untergrund der Stadt fort. Als mit der Schließung der Grenze zwischen Ost- und West-Berlin am 13. August 1961 der Bau der Berliner Mauer begann, wurde auch das intakte Berliner U- und S-Bahn-Netz für Jahrzehnte getrennt. mehr

Tränenpalast am Bahnhof Friedrichstraße

Tränenpalast Früher Ort der Trennung – heute Ort des Erinnerns

Über viele Jahre hinweg nahmen am "Tränenpalast" DDR-Bürger Abschied von ihren Besuchern aus dem Westen. Oft war nicht klar, wann oder ob man sich wiedersehen würde. Tränen flossen reichlich. mehr

Aufnahme deutsch-deutscher Flüchtlinge im Notaufnahmelager Marienfelde, West-Berlin

Notaufnahmelager Marienfelde Tor zur Freiheit

Für viele Flüchtlinge war das Notaufnahmelager Marienfelde in West-Berlin erste Anlaufstelle nach ihrer Flucht aus der DDR. 1953 Jahren eröffnet, ist das ehemalige Lager heute das zentrale Museum zum Thema Flucht und Ausreise aus der DDR. mehr

Blick auf das Areal der Gedenkstätte

Grenzübergang Marienborn Nadelöhr zwischen Ost und West

Grenzübergang Helmstedt/Marienborn: Bis 1989 war er der größte Übergang an der innerdeutschen Grenze und zugleich das Nadelöhr zwischen Ost und West. Heute erinnert eine Dauerausstellung an die Zeit der Teilung. mehr

Der Beobachtungsturm von Point Alpha

Point Alpha Ein amerikanischer Beobachtungsturm in Deutschland

Point Alpha steht für einen der Brennpunkte im Kalten Krieg. Gelegen auf einem 411 Meter hohen Berg an der innerdeutschen Grenze, konnte die US-Armee von hier weit in die DDR schauen. Eine Gedenkstätte erinnert an die Zeit des gegenseitigen Beobachtens. mehr

Hauptgebäude Grenzlandmuseum Eichsfeld

Grenzlandmuseum Eichsfeld Ein Leben mit der Grenze

An kaum einen anderen Ort lässt sich die Brutalität der innerdeutschen Grenze so gut nachvollziehen wie am früheren Grenzübergang Duderstadt-Worbis. mehr

Museum in Mödlareuth: ein Stück Betonmauer, Beobachtungstürme, DDR-Grenzsäulen, Metallgitterzäune

Deutsch-deutsches Museum Mödlareuth Die Mauer im Dorf

Nicht nur Berlin war durch eine Mauer getrennt. Auch das kleine Dorf Mödlareuth hatte einen Ost- und einen Westteil. Das deutsch-deutsche Museum Mödlareuth erinnert an das geteilte Dorf. mehr

Freihof.Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt. Eröffnung der Dauerausstellung -Haft, Diktatur, Revolution,Thüringen 1949 - 1989.

Orte der Erinnerung Erinnern an Haft, Diktatur und Revolution

In Erfurt erinnert eine Dauerausstellung an DDR-Diktatur und Friedliche Revolution. Genau 24 Jahre nach der ersten Besetzung einer Stasi-Verwaltung wurde sie in der ehemaligen Stasi-Untersuchungs-Haftanstalt eröffnet. mehr