Navigation und Service

Inhalt

Barbara HendricksBundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Barbara Hendricks
  1. Person
  2. Lebenslauf
  3. Ministerium

Barbara Hendricks war von 2013 bis 2018 Bundesumweltministerin. Die promovierte Historikerin war von 1998 bis 2007 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister.

(Foto/Freisteller: Bundesregierung/Steins)

Lebenslauf


Geboren am 29. April 1952 in Kleve am Niederrhein

1970
Abitur und anschließend Studium der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn, Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

1980
Promotion zum Dr. phil

seit 1972
Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)

1976 - 1978
Honorartätigkeit beim Deutschen Studentenwerk

1978 - 1981
Referentin in der Pressestelle der SPD-Bundestagsfraktion

1981 - 1990
Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers

seit 1989
Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve

1991 - 1994
Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft von Nordrhein-Westfalen

seit 2001
Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPD

seit 1994
Mitglied des Bundestages

1998 - 2007
Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen

2007 - 2013
Schatzmeisterin der Bundes-SPD

2013 – 2018
Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Dienstsitz Bonn
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Telefon: 022899 305-0
Telefax: 022899 305-3225

Dienstsitz Berlin
Stresemannstraße 128
10117 Berlin
Telefon: 03018 305-0
Telefax: 03018 305-4375

Internetseite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit