Navigation und Service

Inhalt

Stellenangebot

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, zugleich Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere

Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterinnen

Wir sind eine oberste Bundesbehörde mit rund 300 Beschäftigten an den Dienstorten Bonn und Berlin. Es erwarten Sie anspruchsvolle und vielseitige Aufgaben in der zentralen Verwaltung wie auch bei der Kunst- und Kulturförderung und der Medienpolitik des Bundes. Sie betreuen Kulturprojekte und -einrichtungen von nationaler Bedeutung, sorgen für die kulturelle Repräsentation des Gesamtstaates in der Bundeshauptstadt Berlin oder fördern national bedeutsame Gedenkstätten und andere Institutionen, die an die Opfer von NS-Terrorherrschaft oder an das SED-Unrecht in der DDR erinnern. Ebenso können Sie mit Aufgaben bei der Förderung der bildenden und darstellenden Künste aller Sparten, der Literatur, der Rock-, Jazz- und klassischen Musik sowie des Films betraut werden. Bei uns zu arbeiten erfordert ein adressatengerechtes Ausdrucks- und Kommunikationsvermögen, Belastbarkeit und nicht zuletzt Begeisterungsfähigkeit für unsere vielfältigen Themen; Sie sehen die ganze Palette unter www.kulturstaatsministerin.de !

Mit dieser Ausschreibung wenden wir uns ausschließlich an Beamtinnen und Beamte des Bundes bis zur Besoldungsgruppe A 10 BBesO

Wir bieten

  • eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde und gute Beförderungsmöglichkeiten
  • eigenständiges und verantwortungsvolles Arbeiten an der Schnittstelle von Kultur, Politik und Verwaltung, an der Sie interessanten Persönlichkeiten begegnen können
  • eine inspirierende Arbeitsumgebung in flachen Hierarchien und in einem Team von älteren und jüngeren Kolleginnen und Kollegen verschiedener Fachrichtungen

Und was müssen Sie mitbringen?

Wir erwarten (zwingend)

  • die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes, und zwar erworben durch Abschluss

  • einer Laufbahnausbildung für die allgemeine und innerer Verwaltung des Bundes oder in der Bundeswehrverwaltung mit mindestens befriedigenden Prüfungsergebnissen ODER
  • durch Abschluss eines anderen bundesrechtlichen Vorbereitungsdienstes mit mindestens befriedigenden Prüfungsergebnissen sowie einer hauptberuflichen Tätigkeit von mindestens 1,5 Jahren in der allgemeinen und inneren Verwaltung ODER
  • eines landesrechtlichen Vorbereitungsdienstes mit mindestens befriedigenden Prüfungsergebnissen, der überwiegend die Themenbereiche Verfassungsrechtliche und europarechtliche Rahmenbedingungen, Öffentlich-rechtliches Handeln, Privatrechtliches Handeln, Betriebswirtschaft, Finanzen, Personal und interkulturelles Handeln abdeckt, ODER
  • eines mit Bachelor und befriedigenden Prüfungsergebnissen abgeschlossenes Hochschulstudium oder einen gleichwertigen Abschluss mit dem Schwerpunkt öffentliche Verwaltung und eine einschlägige hauptberufliche Tätigkeit von mindestens 1,5 Jahren

Weiterhin sollten Sie verfügen über

  • berufliche Erfahrungen im Haushalts-, Zuwendungs- und Vergaberecht
  • gute Kenntnisse des Gesetzgebungsverfahrens und des öffentliche Dienstrechts
  • Verhandlungsgeschick, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zur Teilnahme an unserem Fortbildungsprogramm
  • Freude an konzeptioneller Arbeit
  • zumindest ausbaufähige englische oder französische Sprachkenntnisse

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Einstellung erfolgt am Dienstort Bonn, eine späterer Verwendung in Berlin kann im Einzelfall ermöglicht werden. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt. Unsere Dienstposten sind grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte ihre aussagekräftige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und aktuellen Bewertungen ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der Kennziffer A 06/18 bis spätestens 25. Mai 2018 an bewerbung@bkm.bund.de. Bitte fassen Sie Ihre Dokumente nach Möglichkeit in einer pdf-Datei zusammen. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Schulz unter 0228/99681-3549 gerne zur Verfügung.