Navigation und Service

Inhalt

Deutscher Drehbuchpreis

Der Deutsche Drehbuchpreis wurde 1988 geschaffen. Er soll die Bedeutung des professionellen Drehbuchschreibers für die Herstellung guter Textvorlagen und das Entstehen attraktiver Filme unterstreichen und einen Anreiz für Drehbuchautoren bieten.

Die Auszeichnung ist mit einer Prämie von bis zu 30.000 Euro verbunden. Davon kann der Preisträger/die Preisträgerin auf Antrag bis zu 20.000 Euro in die Weiterentwicklung des ausgezeichneten Drehbuchs investieren.

Der Preis kann nur für Drehbücher vergeben werden, mit deren Dreh oder Verfilmung zum Zeitpunkt der Sitzung der Jury noch nicht begonnen wurde. Drehbücher für den Deutschen Drehbuchpreis können nur von Film fördernden Institutionen, die Drehbücher im Rahmen der Projektförderung ausgewählt haben, und vom Verband der Drehbuchautoren vorgeschlagen werden.

Über die Auszeichnung entscheidet die Jury Deutscher Drehbuchpreis:

  1. Jens Becker – Professor für Drehbuch an der HFF / Potsdam
  2. Heide Schwochow – Drehbuchautorin / Berlin
  3. Wagner, Maria Theresia – Autorin, Regisseurin / München
  4. Schübel, Rolf – Drehbuchautor / Hamburg
  5. Meyer, Sylke Rene – Drehbuchautorin / Berlin, Professorin an der ifs internationale filmschule köln
  6. Hillmer, Rüdiger – Vorsitzender Dramaturgenverband / Detmold

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 25.4.2017.