Navigation und Service

Inhalt

Europäisches Übereinkommen über die Gemeinschaftsproduktion von Filmen


in der Bundesrepublik Deutschland am 24. März 1995 in Kraft getreten (BGBl II Nr. 53 vom 29. Oktober 1994, BGBl II Nr. 16 vom 2. Juni 1995).

Nach diesem Übereinkommen werden multilaterale und -beim Fehlen bilateraler Abkommen- auch bilaterale europäische Gemeinschaftsproduktionen in den jeweiligen Mitgliedsstaaten nach Maßgabe der nationalen Gesetze wie nationale Filme behandelt und gefördert.

Ratifiziert :
Österreich, Asserbaijan, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Littauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Portugal, Russland, Slowakische Republik, Spanien, Schweden, Schweiz, Großbritannien, Rumänien (zum 1. Juli 2002)

Gezeichnet:
Armenien, Belgien, Kroatien, Georgien, Griechenland, Polen, Türkei. Vatikan, Mazedonien .