Navigation und Service

Inhalt

Integrationspreis 2017

Die besten elf Integrationsprojekte

Insgesamt 33 gesellschaftliche Institutionen konnten Preisträger für den Nationalen Integrationspreis 2017 vorschlagen. Die Jury hat die besten elf Vorschläge ausgewählt. Die Auswahl zeigt, wie breit das Engagement für Flüchtlinge in Deutschland ist.

Logo Nationaler Integrationspreis Bundeskanzlerin Merkel hat mit der Stadt Altena ein vorbildliches Integrationsprojekt ausgezeichnet. Foto: Bundesregierung

Preisträger des Nationalen Integrationspreises der Bundeskanzlerin ist 2017 ist die Stadt Altena mit ihrem Leitbild "Vom Flüchtling zum Altenaer Mitbürger". Die gute Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen und das erfolgreiche Bündeln verschiedener Maßnahmen wurde von der Jury als vorbildlich gelobt. Altena wurde vom Deutschen Städte- und Gemeindebund für den Preis vorgeschlagen.

Aber auch andere Projekte und Initiativen fielen durch ungewöhnliche Ideen und besonderen Einsatz auf. In alphabetischer Reihenfolge finden Sie hier weitere zehn Nominierte, die die Jury bei der Preisverleihung hervorgehoben hat:

1. FC Internationale Berlin

Nominiert vom Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen. Hier setzt man auf die integrative Kraft des Sports.

"aufLEBEN", Sozialdienst katholischer Frauen Warendorf

Nominiert vom Deutschen Frauenrat. Das Projekt hilft schwangeren Frauen mit Trauma und Fluchterfahrung.

Chancen für ein Miteinander Dresden

Nominiert vom Deutsche Städtetag. Ein friedliches Miteinander ist das Ziel.

CUCULA, Refugees Company for Crafts and Design

Nominiert vom Deutschen Kulturrat. Flüchtlinge sollen sich im Berufsleben orientieren. Sie erhalten schulische Grundbildung und eine Ausbildung, werden finanziell, sozial und rechtlich unterstützt.

Fluchtpunkt Kürten

Nominiert von der Deutschen Bischofskonferenz. Ein Netzwerk, das Flüchtlingen und bedürftigen Einheimischen offen steht.

Germann Malermeister GmbH

Nominiert vom Zentralverband des Deutschen Handwerks. Flüchtlinge erhalten die Chance, ihre Fähigkeiten zu erproben. Wirtschaftlich erfolgreich und für das Gemeinwohl ein wunderbarer Beitrag.

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Sachsen Anhalt

Nominiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen. Sich zu vernetzen ist wichtig. Hier funktioniert es vorbildlich.

Schülerpaten Berlin e.V.

Nominiert von der Koordinierungsstelle der Neuen Deutschen Organisationen. Über 100 Paten geben Flüchtlingen Nachhilfe und lernen sich kennen.

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft

Nominiert vom Bundesverband der Deutschen Industrie und der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände. Arbeit ist ein wichtiger Baustein der Integration. Sie bringt Anerkennung und man lernt die Sprache kennen.

"Zauberhafte Physik mit Lesekisten"

Nominiert von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Flüchtlingskinder zwischen 7 und 12 werden spielerisch an Physik herangeführt.

Mittwoch, 17. Mai 2017