Navigation und Service

Inhalt

Vorschlagsberechtigte Institutionen

Die Bundeskanzlerin hat Institutionen aus allen wichtigen gesellschaftlichen Bereichen als vorschlagsberechtigt festgelegt, die Expertise auf dem Gebiet der Integration vorweisen können oder dort aktiv sind.

Nationaler Integrationspreis - Vorschlag Nationaler Integrationspreis - Vorschlag Foto: Bundesregierung

Diese Institutionen können jeweils eine Einzelperson, eine Personengruppe, eine Organisation oder eine Kommune vorschlagen, die ihrer Ansicht nach mit dem Nationalen Integrationspreis der Bundeskanzlerin ausgezeichnet werden sollte.

Eine Bewerbung um den Preis ist ausgeschlossen. Die Entscheidung über den Preisträger trifft eine fünfköpfige Jury.

Folgende 33 Institutionen sind nach den Statuten [Link] des Nationalen Integrationspreises vorschlagsberechtigt:

Ahmadiyya Muslim Gemeinschaft K.d.ö.R.
1889 in Indien gegründet, ist die Ahmadiyya MuslimJamaat (AMJ) mit Mitgliedern in über 204 Ländern weltweit die größte Gemeinschaft unter den organisierten Muslimen. Sie versteht sich als Reformgemeinschaft und wird von einem Kalif genannten spirituellen Oberhaupt geführt. In Deutschland hat die AMJ etwa 35.000 Mitglieder. Sie ist seit 2013 die erste islamische Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.
Die Alevitische Gemeinde Deutschland ist die einzige Dachorganisation der in Deutsch-land lebenden Aleviten und vertritt über 250.000 Aleviten in Deutschland. Die Aleviten bilden innerhalb der konfessionell gebundenen türkeistämmigen Migranten in Deutsch-land die zweitgrößte Religionsgemeinschaft nach dem sunnitischen Islam. Die Alevitische Gemeinde Deutschland ist eine anerkannte Religionsgemeinschaft nach Art. 7 Abs. 3 des Grundgesetzes.

Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege e.V.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW) ist die Arbeitsplattform der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege (Arbeiterwohl-fahrt, Deutscher Caritasverband, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Deutschland, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland). Diese vertreten bundesweit über 90.000 Einrichtungen und Dienste mit über 1,3 Mio. Mitarbeitern und vielen ehrenamtlich Tätigen.

Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V.
In der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) sind über 180 lokale Freiwilligenagenturen zusammengeschlossen. Dies sind Einrichtungen, die freiwilliges bürgerschaftliches Engagement unterstützen. Hauptaufgabe ist es, Menschen zu beraten, die sich engagieren wollen, und diese an passende Vereine bzw. Einrichtungen zu vermitteln.

Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland e.V.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände (BAGIV) ist ein multinationa-ler Dachverband von Migrantenselbstorganisationen mit dem Ziel der integrationsfördernden Selbstvertretung der Interessen von Migranten. Momentan arbeiten 12 Ver-bände aus 10 Nationen aktiv bei der BAGIV mit.

Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V.
Unter dem Dach der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) haben sich über 100 Verbände mit etwa 13 Millionen älteren Menschen zusammengeschlossen. Hauptziel ist es, die Interessen älterer Menschen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu vertreten, dabei aber auch die nachfolgenden Generationen im Blick zu haben. http://www.bagso.de

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Der BDI ist die Spitzenorganisation der deutschen Industrie und der industrienahen Dienstleister. Er spricht für 36 Branchenverbände und mehr als 100.000 Unternehmen mit rund 8 Millionen Beschäftigten. 15 Landesvertretungen artikulieren die Interessen der Wirtschaft auf regionaler Ebene.

Bundesverband deutscher Stiftungen e.V.
Der Bundesverband Deutscher Stiftungen e. V. (BDS) vertritt die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Mit über 4.000 Mitgliedern ist er der größte Stiftungsverband in Eu-ropa. Er repräsentiert rund drei Viertel des Stiftungsvermögens.

Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V.
Der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NEMO) ist ein bundesweiter Verband lokaler Verbünde von Migrantenorganisationen. Der Bundesverband dient seinen Mitgliedern als Plattform, in der sie sich austauschen und bundesweit zusammenarbeiten. Er bündelt die Kompetenzen der Mitglieder, unterstützt diese in der Entwicklung und vertritt ihre Interessen auf Bundesebene.

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e. V. (BDA) ist der arbeits- und sozialpolitische Spitzenverband der gesamten deutschen Wirtschaft. Zentrale Auf-gabe der BDA ist es, die Interessen aller Branchen der privaten gewerblichen Wirtschaft in Deutschland im Bereich der Sozialpolitik zu vertreten.

Dachverband der Migrantinnenorganisationen e.V.
Der Dachverband der Migrantinnenorganisationen e.V. (DaMigra) ist ein bundesweiter herkunftsunabhängiger und frauenspezifischer Dachverband von Selbstorganisationen der Migrantinnen. Er sich als Vertretungsorgan von Migrantinnen und tritt für ihre Belange ein.

dbb Beamtenbund und Tarifunion
Der dbb Beamtenbund und Tarifunion ist der Dachverband von Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und des privaten Dienstleistungssektors. Er hat 43 Mitgliedsgewerkschaften mit über 1,28 Millionen Mitgliedern und ist in 16 Landesverbänden organisiert. Der größte Mitgliedsverband mit 140.000 Mitgliedern ist der Verband Bildung und Er-ziehung.

Deutsche Bischofskonferenz
Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) ist der Zusammenschluss der katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland. Zu ihren Aufgaben gehören das Treffen gemeinsamer Entscheidungen für die Kirche in Deutschland, die Förderung gemeinsamer seelsorglicher Aufgaben, die Koordinierung der kirchlichen Arbeit und die Pflege der Verbindung zu anderen Bischofskonferenzen. Oberstes Gremium der DBK ist die Vollversammlung aller Bischöfe, die regelmäßig im Frühjahr und Herbst stattfindet.

Deutscher Bundesjugendring
Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) vertritt die Jugendverbände und ihre Interessen auf Bundesebene. Konfessionelle, ökologische und kulturelle Verbände sind hier ebenso zusammengeschlossen wie Arbeiterjugend-Verbände, humanitär geprägte Verbände, Pfadfinder-Verbände und Verbände junger Migranten. Neben den 16 Landesjugendringen gibt es 28 Vollmitglieder und sechs Anschlussverbände, in denen insgesamt rund sechs Millionen Jugendliche organisiert sind.

Deutscher Frauenrat e.V.
Der Deutsche Frauenrat e.V. ist die politische Interessenvertretung von über 50 bundes-weit aktiven Frauenverbänden und Frauengruppen gemischter Verbände. Zu seiner Organisation zählen konfessionelle Verbände und Berufsverbände, die Frauengruppen der Parteien, der Gewerkschaften und des Deutschen Olympischen Sportbundes, außerdem überkonfessionell und überparteilich arbeitende Organisationen mit vielfältigen sozialen und politischen Aufgaben. Zusammen vertreten die Mitgliedsverbände des Deutschen Frauenrates viele Millionen Frauen.

Deutscher Gewerkschaftsbund
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist die größte Dachorganisation von Einzelgewerkschaften. Ihm gehören acht Mitgliedsgewerkschaften in alle Branchen und Wirtschaftsbereiche mit über sechs Millionen Mitgliedern an. Als Dachverband schließt der DGB keine Tarifverträge ab. Er ist dem Prinzip der Einheitsgewerkschaft verpflichtet, al-so pluralistisch und unabhängig.

Deutscher Industrie- und Handelskammertag
Im Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sind die Industrie- und Handels-kammern (IHK) zusammengeschlossen, denen 3,6 Millionen gewerbliche Unternehmen aller Branchen und Größenklassen verpflichtend angehören. Der DIHK übernimmt als Dachorganisation im Auftrag und in Abstimmung mit den IHK die Interessenvertretung der gewerblichen deutschen Wirtschaft gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Er koordiniert zugleich die Arbeit des weltweiten Netzes der Deutschen Auslandshandels

Deutscher Kulturrat e.V.
Der Deutsche Kulturrat e.V. ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände. Er ver-steht sich als Ansprechpartner von Politik und Verwaltung in allen übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates ist es, kulturpolitische Diskussion auf allen politischen Ebenen anzuregen und für Kunst-, Publikations- und Informationsfreiheit einzutreten.

Deutscher Landkreistag
Der Deutsche Landkreistag (DLT) ist der Zusammenschluss der 295 deutschen Landkreise auf Bundesebene. Seine unmittelbaren Mitglieder sind die Landkreistage der 13 Flächen-länder, die sich für die Kommunalbelange in ihrem jeweiligen Bundesland einsetzen. Er vertritt drei Viertel der kommunalen Aufgabenträger, rund 96 Prozent der Fläche und mit 55 Millionen Einwohnern 68 Prozent der Bevölkerung Deutschlands.

Deutscher Olympischer Sportbund e.V.
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist eine Dachorganisation des deutschen Sports. Hier sind 98 Mitgliedsorganisationen mit mehr als 27 Millionen Mitgliedschaften in über 90.000 Turn- und Sportvereinen organisiert. Mitgliedsorganisationen des DOSB sind 16 Landessportbünde, 62 Spitzenverbände sowie 20 Sportverbände mit besonderen Aufgaben.

Deutscher Städtetag
Der Deutsche Städtetag ist der kommunale Spitzenverband der kreisfreien und der meisten kreisangehörigen Städte in Deutschland. In ihm haben sich rund 3400 Städte und Gemeinden mit rund 51 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen. Er hat 16 Landesverbände. Der Deutsche Städtetag nimmt die Interessen der Städte gegenüber Politik und Verwaltung wahr.

Deutscher Städte- und Gemeindebund
Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) vertritt als kommunaler Spitzenverband die Interessen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden. Durch 17 Mitgliedsverbände sind 11 000 große, mittlere und kleinere Kommunen über den DStGB organisiert und vernetzt.

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist ein Zusammenschluss von Akteuren in der sozialen Arbeit, der Sozialpolitik und des Sozialrechts in Deutsch-land. Zu seinen über 2.000 Mitgliedern zählen unter anderem Kommunen, die Spitzen-verbände der Freien Wohlfahrtspflege, Vereine, soziale Einrichtungen, Ausbildungsstät-ten, Einzelpersonen und Unternehmen der Sozialwirtschaft.

Genossenschaftsverband e.V.
Der Genossenschaftsverband e.V. ist Prüfungs- und Beratungsverband, Bildungsträger und Interessenvertretung für rund 2.200 Mitgliedsgenossenschaften. Er betreut Unter-nehmen aus den Bereichen Kreditwirtschaft, Landwirtschaft, Handel, ­Gewerbe und Dienstleistungen mit mehr als vier Millionen Mitgliedern und 93.000 Arbeitsplätzen in 13 Bundesländern.

Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden in Deutschland e.V.
Die Islamische Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands (IGS) ist ein Dachverband von über 150 schiitischen Moscheegemeinden. Die IGS versteht sich als Dienstleister und Interessenvertretung der schiitischen Gemeinden. Sie hat vier Regional- bzw. Ländervertretungen.

Koordinierungsrat der Muslime
Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) ist die Dachorganisation der größten islamischen Organisationen in Deutschland. Er vertritt sowohl sunnitische wie schiitische Muslime. Mitglieder sind die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB), der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland (IRD), der Zentralrat der Muslime (ZMD) und der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ).

Koordinierungsstelle der Neuen Deutschen Organisationen
Die Neuen Deutschen Organisationen (NDO) verstehen sich als bundesweites Netzwerk von Initiativen von Menschen aus Einwandererfamilien sowie von Menschen die sich nicht mehr als Migranten bezeichnen lassen wollen.

Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland
Die Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) ist der Zusammenschluss der orthodoxen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland. Die OBKD repräsentiert rund 1,5 Millionen orthodoxe Christen verschiedener Herkunft und Nationalität. Sie will unter anderem die Einheit der Orthodoxen Kirche sichtbar machen und die Interessen der den orthodoxen Bischöfen in Deutschland unterstehenden Gemeinden unterstützen.

Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ist die Gemeinschaft von 20 lutherischen, unierten und reformierten Kirchen in Deutschland. Sie ist auf allen Ebenen föderal auf-gebaut. Zu den Gemeinschaftsaufgaben der EKD gehört es u.a., den Gliedkirchen bei der Erfüllung ihrer Dienste zu helfen und darauf hinzuwirken, dass diese in den wesentlichen Fragen des kirchlichen Lebens und Handelns nach übereinstimmenden Grundsätzen ver-fahren. Die demokratisch verfassten und gewählten Leitungsgremien der EKD sind Synode, Rat und Kirchenkonferenz.

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration
Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) er-forscht Fragen der Integration und Migration. Er legt jährlich ein Gutachten zu diesen Themen vor und bezieht Stellung zu aktuellen Debatten. Der SVR wurde 2008 von acht Stiftungen (Stiftung Mercator und Volkswagen-Stiftung sowie Bertelsmann-, Freuden-berg-, Hertie-, Körber-, Vodafone- und Zeit-Stiftung) als unabhängiges und wissenschaftliches Gremium gegründet.

Türkische Gemeinde in Deutschland
Die Türkische Gemeinde in Deutschland e.V. (TGD) ist als bundesweite Dachorganisation von insgesamt rund 200 Einzelvereinen Interessenvertretung türkischstämmiger Deut-scher und in Deutschland lebender Türken. 21 Mitglieder aus den Landesverbänden bil-den den Bundesvorstand.

Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.
Der Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ) ist die größte Dachorganisation der jüdischen Gemeinden und Landesverbände in Deutschland und deren politische Vertretung. Ihm gehören 23 Landesverbände mit 108 Gemeinden und etwa 100.500 Mitgliedern an. Der ZdJ hat den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Zentralverband des Deutschen Handwerks
Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) vertritt die Interessen von mehr als einer Million Handwerksbetrieben in Deutschland mit über fünf Millionen Beschäftigten. Er bündelt die Arbeit u.a. von 53 Handwerkskammern und 48 Fachverbänden des Handwerks sowie weiteren Einrichtungen des Handwerks auf Bundesebene.