Logo der Bundesregierung

18. Mai 2017

Steffen Seibert

gestern hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zum ersten Mal den Nationalen Integrationspreis verliehen. Preisträgerin ist die westfälische Stadt Altena, die unter dem Motto „Vom Flüchtling zum Altenaer Mitbürger“ vorbildliche Integrationsarbeit leistet. Die Entscheidung hat eine unabhängige Jury aus Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unter Vorsitz von Frank-Jürgen Weise getroffen.

Das Bundeskabinett hatte den Preis im Mai 2016 mit der „Meseberger Erklärung zur Integration“ ins Leben gerufen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. Wie und womit sich die Altenaer diese Auszeichnung verdient haben – dazu mehr in diesem Newsletter.

Steffen Seibert
Ihr
Steffen Seibert

Steffen Seibert
Regierungssprecher

Aktuelles

Bundeskanzlerin  Merkel im Gespräch mit der Jury des Nationalen Integrationspreises im Bundeskanzleramt

Nationaler Integrationspreis

Begegnungen als Motor der Integration

Integration gelingt dort, wo sich Menschen aufeinander einlassen, so Bundeskanzlerin Merkel bei der Verleihung des Nationalen Integrationspreises. Erster Preisträger ist das westfälische Altena.

mehr

Preiswürdige Integration

Die Kümmerer von Altena

In Altena arbeiten Ehrenamtliche und Hauptamtliche eng zusammen, damit Flüchtlinge zu Mitbürgern werden. Das sei die richtige Art und Weise, Menschen zu integrieren, sagt Esther Szafranski, die sich um die syrische Familie Arar kümmert.

mehr
Der syrische Flüchtling Myassar Arar mit seiner 'Kümmerin' Esther Szafranski  in Altena
Bundeskanzlerin Angela Merkel  bei der Podiumsdiskussion zum Ehrenamt

Empfang in Heidenheim

Ehrenamtliches Engagement gewürdigt

Kanzlerin Merkel hat den Ehrenamtlichen in Heidenheim ihre Anerkennung ausgesprochen – stellvertretend für die vielen Engagierten in ganz Deutschland. Das Ehrenamt sei ein „Gewinn für uns alle, für die Gemeinschaft“, sagte Merkel.

mehr

Thesenpapier Kulturelle Integration

Einstehen für eine gesellschaftliche Integration

Die Initiative kulturelle Integration hat der Kanzlerin Thesen für das Zusammenleben in einer weltoffenen Gesellschaft übergeben. Von den Thesen gehe ein ermutigendes Signal für den gesellschaftlichen Zusammenhalt aus, so Kulturstaatsministerin Grütters.

mehr
Bundeskanzlerin Merkel wird das Thesenpapier 'Zusammenhalt in Vielfalt' im Bundeskanzleramt überreicht
Syrische Flüchtlinge in einem Flüchtlingslager an der syrisch-türkischen Grenze

Bericht im Kabinett

Perspektiven in Afrika und Nahost schaffen

Krisenprävention, humanitäre Hilfe und das Schaffen von Lebensperspektiven vor Ort sollen dazu führen, dass weniger Menschen fliehen. Hierfür wird die Bundesregierung allein in diesem Jahr zwei Milliarden Euro bereitstellen.

mehr

Bundesratsbeschluss

Überwachung mit elektronischer Fußfessel

Um extremistische Straftäter besser kontrollieren zu können, kann künftig häufiger die sogenannte elektronische Fußfessel eingesetzt werden. Außerdem sind die Voraussetzungen für das Anordnen einer elektronischen Aufenthaltsüberwachung erweitert.

mehr
Eine elektronische Fußfessel an einem Bein
Der somalische Flüchtling Abdisamed Abdullahi Mohamud macht bei Samson in Frankfurt am Main eine Ausbildung zum Industriemechaniker

Integration durch Ausbildung

Mit Dreisprung in die Ausbildung

Orientierungspraktikum, Ausbildungsvorbereitung, Berufsausbildung – mit diesem „Dreisprung“ gibt die Firma Samson aus Frankfurt/Main jungen Flüchtlingen Chancen auf eine berufliche Integration. Kennedy aus Somalia ist so der Sprung in die Ausbildung gelungen.

mehr

Arbeitsmarkt

Beschäftigungsquote von Zuwanderern steigt

Die Beschäftigungsquote der ausländischen Bevölkerung ist trotz des starken Zuzugs von Flüchtlingen insgesamt um 0,8 Prozentpunkte gewachsen. Die Beschäftigung von Flüchtlingen aus Kriegs- und Krisenländern stieg gegenüber 2016 um 0,2 Prozent.

mehr
Syrische Flüchtlinge, die vor einem Jahr nach Deutschland gekommen sind, sprechen mit ihrem Mentor, in einer Fertigungshalle
Handy mit der Startseite des Portals

Orientierungsangebot für freiwillige Rückkehrer

"Returning from Germany"

Das neue Onlineangebot bietet umfassende Informationen für Rückkehrinteressierte und ehrenamtliche Helfer. Es gibt Auskunft zu verfügbaren Förderprogrammen, Rückkehrberatungsstellen und Reintegrationsprogrammen vor Ort.

mehr

„Guten Appetit!“ – Einkaufshilfe für Flüchtlinge auf Deutsch und Arabisch

Hotline „Arbeiten und Leben in Deutschland“
+49 30 1815 1111

Flüchtlinge - aktuelle Zahlen und Fakten

Grafische Darstellung einer Menschengruppe im Gespräch Logo der Integrationskampagne

Impressum

Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung

Dorotheenstr. 84
10117 Berlin

Kontakt

E-Mail:

internetpost@bpa.bund.de

Internet:

http://www.bundesregierung.de http://www.deutschland-kann-das.de

Bildnachweise

Integrationspreis: Bundesregierung/Bergmann

Ehrenamtliche : Bundesregierung/Bergmann

Kabinett: Fatih Aktas/Anadolu Agency/Getty Images

Kennedy: Bernd Hartung

Rückkehr: Bundesregierung/Stutterheim

Kümmerer: Ina Fassbender

Thesenpapier: Bundesregierung/Kugler

Fußfessel : picture alliance/Susann Prauts

Beschäftigung: Getty Images/Joerg Koch

Integration: Bundesregierung

Integrationskampagne: Bundesregierung

Falls Sie Änderungen Ihres Abonnement-Services wünschen:

Zur Abonnement-Startseite