Navigation und Service

Inhalt

Bundeswehr

Dienstag, 7. November 2017

Ausgabejahr: 
2017

Anti-IS-Einsatz

Deutsche Tornados fliegen von Jordanien aus

Am 24. Oktober ist die Bundeswehr die 6.000. Einsatzstunde über Syrien und Irak geflogen. Die 3000. Luftbetankung erfolgte nur wenige Tage später. Das Kontingent war im Juli vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik ins jordanische Al-Asrak verlegt worden.

Ein Tornado-Kampfflugzeug landet zur Luftaufklärung in Al-Asrak in Jordanien im Rahmen der Mission Counter-Daesh. Mit dem Umzug verlegte die Bundeswehr erstmals während eines aktiven Einsatzes von einem Land in ein anderes. Foto: Bundeswehr/PAO Counter Daesh

Zur Meldung