Navigation und Service

Inhalt

Berlin, 25. April 2018

Fakten zur Nachhaltigkeit

Aktionstage Nachhaltigkeit 2018

Vom 30. Mai bis 5. Juni 2018 sind alle aufgerufen, ein Zeichen dafür zu setzen, dass die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele erreicht werden. Damit wir in Deutschland und zukünftige Generationen überall auf der Welt gut leben können.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit 2018 Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit 2018 Foto: tatenfuermorgen

Im Jahr 2015 hat die Weltgemeinschaft die Agenda 2030 verabschiedet. Die Agenda ist ein Fahrplan für die Zukunft. Ihr Ziel ist es, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren. Alle Staaten sind aufgefordert, ihr Tun und Handeln danach auszurichten. Deutschland bekennt sich dazu. Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung setzt die Agenda 2030 um und konkretisiert sie weiter.

Mit 17 globalen Zielen deckt die Agenda 2030 eine Vielzahl von Themen ab. Sie reichen von der Bekämpfung der Armut über hochwertige Bildung und beispielsweise den verstärkten Einsatz für Frieden und Rechtsstaatlichkeit, die Bekämpfung von Korruption hin zu Bildung für alle oder dem Schutz unseres Klimas und unserer Ressourcen. Und kein Mensch soll mehr unter Hunger leiden müssen.

Deutsche Aktionstage

Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches gesellschaftliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu wecken und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit ins Leben gerufen. Sie sind Teil der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und dadurch europaweit sichtbar. Im Jahr 2017 haben über 1.800 Aktionen bei den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit teilgenommen.

Jeder kann mitmachen

Die Aktionstage Nachhaltigkeit richten sich an Privatpersonen, aber auch Organisationen wie Vereine, Stiftungen, Bildungsstätten und Kirchen. Auch Unternehmen, Kommunen oder ihre Einrichtungen und Ministerien sind beim Mitmachen willkommen.

Ihnen fehlt noch die zündende Idee?

Viele gute Aktionsbeispiele des Rates für Nachhaltige Entwicklung helfen Ihnen selber aktiv zu werden. Sie reichen von kleinen Verschenke-Tischen bis hin zu betriebsinternen Nachhaltigkeitsfesten.

Auch die Bundesregierung beteiligt sich

Ein Leuchtturmprojekt ist die Aktionswoche des Auswärtigen Amtes zusammen mit zehn europäischen Botschaften in Berlin. Täglich finden unterschiedliche Events, Paneldiskussionen, Filmvorstellungen und Spiele zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals oder SDGs) statt. Gleichzeitlich lernt man viel von der Arbeit der Botschaften. Und das Bundesumweltministerium begleitet etwa die Europäische Nachhaltigkeitswoche mit einer Social-Media-Aktionswoche bei Facebook und Twitter.

Informationen zu den Aktionstagen Nachhaltigkeit 2018

Nachhaltigkeitspolitik

Rat für Nachhaltige Entwicklung

Aktionskampagne für die Ziele nachhaltiger Entwicklung

Social-Media-Aktionswoche des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit