Navigation und Service

Inhalt

Berlin, 6. Dezember 2017

Ehrenamtliches Engagement

Millionen engagieren sich ehrenamtlich

Fußballtrainer mit fünf kleinen Jungen. Die meisten Ehrenamtlichen engagieren sich im Bereich Sport und Bewegung. Foto: obs / Deutscher Sportbund

Ehrenamtliches Engagement hat in Deutschland eine lange Tradition. Über 30 Millionen Bürgerinnen und Bürger engagieren sich hierzulande auf verschiedenste Art. Ob in Schulen, Sportvereinen oder Pflegeheimen, im Zivilschutz, in der Flüchtlingshilfe, in Stadtteilinitiativen oder großen Wohlfahrtsverbänden: bürgerschaftliches Engagement hat viele Gesichter und ist von entscheidender Bedeutung für den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes wird seit 2009 der Deutsche Engagementpreis verliehen. Auch in diesem Jahr stehen die sechs Preisträgerinnen und Preisträger stellvertretend für die große Bandbreite des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland. Familienministerin Barley lobte sie bei der Preisverleihung als wichtige Vorbilder für eine tolerante, gerechte und solidarische Gesellschaft.

Bereits letzte Woche hat Innenminister de Maizière den Förderpreis "Helfende Hand" verliehen. Dieser Preis würdigt besonderes ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz.

Bundespräsident Steinmeier verlieh 25 Ehrenamtlichen das Bundesverdienstkreuz. "Mit Ihrem Engagement bauen Sie mit an unserer Demokratie", betonte er.

Die Bundesregierung unterstützt das Ehrenamt in vielfältiger Weise: zum Beispiel mit zahlreichen Freiwilligendiensten, steuerfreien Aufwandsentschädigungen, Fort- und Weiterbildungsangeboten sowie Preisen und Auszeichnungen. Zahlreiche Programme unterstützen ganz unterschiedliche Aspekte des ehrenamtlichen Engagements.

Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Aktuelles

Allgemeine Informationen zum Ehrenamt

Ausgewählte Programme des Bundes

Freiwilligendienste