Navigation und Service

Staatsministerin für Kultur und Medien
Monika Grütters

Kulturstaatsministerin Grütters mit den Musikern des Festkonzertes der Deutschen Stiftung Musikleben.

Staatsministerin für Kultur und Medien
Monika Grütters

Preisträger des Deutschen Filmpreises 2017.

Staatsministerin für Kultur und Medien
Monika Grütters

BKM-Sonderpreis

Inhalt

Deutscher Filmpreis

Der Deutsche Filmpreis ist die höchste Auszeichnung für deutsche Filme und Filmschaffende. Mit der Vergabe der "Lola" prämiert die Bundesregierung jedes Jahr nicht nur die besten Filme, sondern auch hervorragende Einzelleistungen.

Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin am 27.05.2016 Strahlende Gesichter bei der Verleihung des Filmpreises in Berlin Foto: Bundesregierung/Bergmann

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat den Deutschen Filmpreis 2017 am 28. April im Berliner Palais am Funkturm verliehen. Damit wurde der Deutsche Filmpreis zum 67. Mal vergeben.

Von der Filmakademie gewählt

Die erste Verleihung des Deutschen Filmpreises fand 1951 statt. In den vergangenen Jahren wurde er im Rahmen einer festlichen Galaveranstaltung vergeben, die von der Deutschen Filmakademie organisiert wird.

Die Preisträger werden von den rund 1.600 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie gewählt. Filmschaffende aller Berufsgruppen bewerten dabei in einem streng regulierten, dreistufigen Auswahlverfahren die aktuellen Leistungen.

Höchstdotierter deutscher Kulturpreis

Für die Auszeichnungen stellt die Kulturstaatsministerin einschließlich der Nominierungsprämien knapp drei Millionen Euro zur Verfügung. Damit ist der Deutsche Filmpreis der höchstdotierte deutsche Kulturpreis.

Neben seinem Charakter als Auszeichnung hat er gleichzeitig auch eine unterstützende Funktion: Die Preisgelder für die besten Spiel-, Dokumentar- sowie Kinderfilme müssen zweckgebunden für die Herstellung neuer Produktionen verwendet werden.