Navigation und Service

Inhalt

Serie: Die neue Bundesregierung

Pflege und ärztliche Versorgung stärken

Kennen Sie die neue Bundesregierung schon genau? Wir stellen alle Mitglieder des Bundeskabinettes noch einmal vor. Heute: Gesundheitsminister Jens Spahn. Er möchte die Arbeit in der Pflege und die ärztliche Versorgung verbessern. Reichlich Erfahrung in der Gesundheitspolitik bringt er mit ins Amt.

Jens Spahn,  Bundesminister für Gesundheit Bundesgesundheitsminister Spahn will die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern. Foto: www.jens-spahn.de

Gesundheitsminister Jens Spahn stellt insbesondere drei Projekte in den Fokus seiner Arbeit: erstens die Pflege und Versorgung von Pflegebedürftigen, zweitens einen verbesserten Zugang zu ärztlicher Versorgung und drittens die Finanzierung des Gesundheitssystems.

Pflege und Versorgung bei Pflegebedürftigkeit

Mit einem Sofortprogramm sollen die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in der Kranken- wie in der Altenpflege verbessert werden. Ziel ist die Umsetzung des Pflegeberufegesetzes und die allgemeinverbindliche Bezahlung nach Tarif. Schließlich sollen 8.000 neue Stellen geschaffen werden.

Zugang zu ärztlicher Versorgung

Zudem möchte Spahn die Versorgung im ambulanten Bereich verbessern. Hierfür soll unter anderem die Zahl der Sprechstunden erhöht werden. Terminservicestellen sollen rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche erreichbar sein, um zeitnah Arzttermine zu ermöglich und für Mediziner soll die Niederlassung im ländlichen Raum sowie in Städten attraktiver gestaltet werden.

Finanzierung des Gesundheitssystems

Versicherte sollen künftig entlastet werden. Ab 1. Januar 2019 werden die Kassenbeiträge von Beschäftigen und Arbeitgebern wieder zu gleichen Teilen bezahlt. Zusammen mit der geplanten Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung würden Arbeitnehmer um acht Milliarden Euro entlastet werden. Der Mindestbeitrag für Selbstständige soll gesenkt werden.

Jens Spahn wurde in Ahaus in Nordrhein-Westfalen geboren. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann. 2017 erwarb er den Master of Arts in Politik. Seit 2002 ist Spahn mit Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2015 war er als Obmann seiner Bundestagsfraktion im Gesundheitsausschuss und als gesundheitspolitischer Sprecher seiner Fraktion tätig.

Samstag, 7. April 2018

Zusatzinformationen

Heute aktuell:

  • Podcast Merkel zum Girls‘ Day: "Keine Angst – neugierig sein, offen sein!"
  • Treffen von Merkel und Macron Gemeinsame Reformvorschläge bis Juni
  • Grusswort der Kanzlerin Mazel tov, Israel!