Navigation und Service

Inhalt

Deutsche Nationalbibliothek Leipzig

Von Säurefraß und Papierfischen

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres lädt die Deutsche Nationalbibliothek Leipzig am Donnerstag zu einer Führung der besonderen Art ein: Unter dem Motto "Saures Papier, Mumien und krabbelnde Bewohner" zeigen Fachleute der Bibliothek, wie man typische Schäden an historischen Medien behebt.

Alte Bücher In der Substanz gefährdet: der kulturelle Schatz muss erhalten werden. Foto: Burkhard Peter

Handschriften, Archivalien oder Bücher: Historische Zeugnisse drohen überall in Deutschland durch Feuchtigkeit, Säurefraß oder Schimmel in ihrer Substanz unwiederbringlich verloren zu gehen. So auch in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig.

Der Zahn der Zeit nagt am kulturellen Erbe

Winzige Schädlinge, die Alterung der verwendeten Materialien und historische Formen der Magazinierung machen es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht leicht, den historischen Bestand der Nationalbibliothek für die Zukunft zu bewahren.

Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 bietet die Führung "Saures Papier, Mumien und krabbelnde Bewohner" nun spannende Einblicke in Mikrowelt der geschichtsträchtigen Bibliothek. Restaurierungs- und Konservierungsexperten zeigen ausgewählte Schadensbilder und erläutern, was man dagegen tun kann.

Die Führung "Saures Papier, Mumien und krabbelnde Bewohner" findet am 15. Februar um 10.30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig zu statt. Eine weitere ist für den 8. März um 18 Uhr geplant.

Sonderprogramm für Erhalt des schriftlichen Kulturerbes

Doch nicht nur die Deutsche Nationalbibliothek ringt um den Erhalt seines kostbaren Kulturerbes. Auch andere Einrichtungen müssen kostbare Schätze bewahren. Deshalb hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters 2017 ein Sonderprogramm zur Bewahrung des schriftlichen Kulturerbes aufgelegt. Damit wurden 45 ausgewählte Vorhaben mit einer Million Euro unterstützt - darunter auch die Konservierung historischer Tafeln und Stammbäume der Deutschen Nationalbibliothek. Für 2018 hat Grütters kürzlich erneut zusätzliche Fördermittel zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts Deutschlands ausgeschrieben.

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt seit mehr als 100 Jahren alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen in Wort und Ton ab 1913. Ihre Aufgabe ist es, diese Medien dauerhaft aufzubewahren und dafür Sorge zu tragen, dass Bürgerinnen und Bürger sie auch in Zukunft lesen und hören können. Nach dem vorläufigen Haushaltsentwurf der Bundesregierung wird die Nationalbibliothek 2018 mit rund 53 Millionen Euro aus dem Etat der Kulturstaatsministerin institutionell gefördert.

Montag, 12. Februar 2018

Zusatzinformationen

Veranstaltungen in der

Heute aktuell:

  • 69 Jahre Grundgesetz "Die Würde des Menschen ist unantastbar"
  • Besuche in Peking und in Shenzhen Merkel reist nach China