Navigation und Service

Inhalt

Smartphone-Apps der Bundesregierung

Gut informiert durch den Sommer

Ob spontanes Grillfest mit den Nachbarn, ein Ausflug in die Natur oder eine Reise ans andere Ende der Welt: Wie auch immer man die Sommerzeit gestaltet – die Bundesregierung bietet praktische Tipps und Informationen rund um den Sommer auch für das Smartphone.

Wald-App auf einem Smartphone Wie hoch ist der Baum? Smartphone-Nutzer können das mit der Waldfibel-App ganz einfach herausfinden. Foto: Bundesregierung/Stutterheim

Wer im Sommer die heimischen Wälder erkunden will, für den ist die "Waldfibel" der perfekte Begleiter. Mit der Panoramakarte der App können sich Nutzer auf einen Waldspaziergang begeben und unterschiedliche Waldbewohner aufspüren. Groß und Klein können ihr Wissen über den Wald bei einem Quiz testen, verschiedene Baumarten anhand des Baum-Spiels bestimmen und die Höhe der Bäume in der Umgebung messen.

Mehr Informationen zur Waldfibel-App gibt es hier.

Passend für jedes Wetter

Wer beim Ausflug in die Natur nicht von einem Unwetter oder Dauerregen überrascht werden möchte, kann sich die Warn-App NINA herunterladen. Ortsgenau erhalten Nutzer Warnmeldungen aufs Handy und bekommen Tipps, wie sie sich in Gefahrensituationen – zum Beispiel Hochwasser oder ein schwerer Sturm – verhalten sollen. Auch aktuelle Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes sowie Hochwasserinformationen der Länder sind hier abrufbar.

Hier gibt es ausführliche Informationen zur Warn-App NINA

Die Warnwetter-App mit Deutschland-KarteBild vergrößern Wetter-Warnungen direkt aufs Handy. Foto: Bundesregierung

Bleibt das Wetter gut, wird oft der Grill angeheizt. Sind noch Reste übrig, lohnt ein Blick in das multimediale Kochbuch "Zu gut für die Tonne". Prominente Kochpaten wie Sarah Wiener und Johann Lafer, aber auch Hobbyköche verraten hier Rezepte für leckere Gerichte aus übrig gebliebenen Zutaten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Bratwurst-Salat oder einer gefüllten Grillpaprika?

Die Anwendung gibt außerdem Tipps für den Einkauf und zur richtigen Aufbewahrung von Lebensmitteln. Sie hilft, Mengen richtig einzuschätzen und damit Reste zu vermeiden.

Über die App "Zu gut für die Tonne" gibt es noch mehr Informationen hier.

Sicher ins Ausland reisen

Auch beim Urlaub im Ausland helfen verschiedene Smartphone-Anwendungen der Bundesregierung weiter. Bei der App "Sicher Reisen" etwa ist der Name Programm. Das Auswärtige Amt hat hier alle Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst. Enthalten sind Tipps für die Vorbereitung, für Notfälle sowie wichtige Adressen. Zu jedem Land können Nutzer ausführliche, fortlaufend aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise abrufen.

Ebenfalls mit an Bord: eine Ortungsfunktion und ein "Ich bin OK"-Button, mit dem Nutzer ihren Freunden oder Verwandten kurz ein Lebenszeichen senden können.

Mehr Informationen zur App "Sicher reisen" hier.

Mit dem Auto unterwegs

Was ist beim Linksverkehr zu beachten? Wie verhält man sich in der Slowakei im Kreisverkehr? Und was tun bei einer Panne in Frankreich? Ob im eigenen Pkw, Wohnmobil oder Mietwagen – wer mit dem Auto ins europäische Ausland reist, findet in der App "Mit dem Auto ins Ausland" nützliche Informationen zu Verkehrsregeln, Tanken und Maut in Europa.

Ausführliche Informationen zur App "Mit dem Auto im Ausland" gibt es hier.

Wenn die Autofahrt etwas länger dauert und die Kinder auf dem Rücksitz quengeln, können Spiele helfen. Das Bundesfamilienministerium hat mit der Warte-Spiele-App eine digitale Spielesammlung für Kinder im Grundschulalter zusammengestellt. Mit Hilfe des kleinen Programms können immer wieder neue Spiele zufällig ausgewählt werden, zum Beispiel "Hänschen, piep mal" oder das Bilden von Kettensätzen. Die 100 traditionellen Spielideen funktionieren ohne technische Hilfsmittel.

Hier gibt es weitere Informationen zur Warte-Spiele-App.

Spuren entdecken, Urlaubs-Andenken mitbringen

In vielen Ländern gibt es "deutschen Spuren". Wer diese entdecken will, ist mit der gleichnamigen App des Goethe-Instituts gut beraten. Der interaktive Reiseführer zeigt auf einer Karte alle Orte, die Bezüge zu Deutschland haben.

Beim Stadtrundgang vor Ort werden dank Augmented Reality auf dem Bildschirm genau an der Stelle Bilder eingeblendet, wo zum Beispiel das Wohnhaus eines berühmten Deutschen stand. Smartphone-Nutzer schauen so gewissermaßen durch ihr Telefon hindurch, auf dem Display werden die Bauten von damals dazuprojiziert. Nach dem Herunterladen der Daten eines der verfügbaren Länder oder Ortes funktioniert das Programm auch offline.

Mehr Informationen zur "Deutsche Spuren"-App hier.

Damit die Rückkehr aus dem Urlaub "zollfrei" bleibt, hat das Bundesfinanzministerium alle wichtigen Informationen zum Zoll in einer Handy-Anwendung zusammengefasst. Hier erfahren Reisende, welche Souvenirs sie bedenkenlos mitbringen können und von welchen Waren sie auf jeden Fall die Finger lassen sollten. Mit dem integrierten Einfuhrabgabenrechner können Nutzer zudem ganz einfach feststellen, welche Reisefreimengen sie haben und was sie voraussichtlich bezahlen müssen, wenn diese überschritten sind.

Hier gibt es weitere Informationen zur App "Zoll und Reise".

Donnerstag, 10. August 2017

Zusatzinformationen

Infos aus erster Hand: die Regierungs-App

Heute aktuell:

  • Raketen- und Nukleartests Nordkorea: Konflikt politisch lösen
  • Podcast Merkel: Ohne UNO eine schlechtere Welt
  • Rohingya-Minderheit Humanitäre Hilfe für Menschen in Myanmar