Navigation und Service

Inhalt

Europäisches Kulturerbejahr 2018

Aufruf zum Mitmachen

Kulturstaatsministerin Grütters hat an Bürger und Einrichtungen appelliert, sich beim Europäischen Kulturerbejahr 2018 zu engagieren. Im Fokus steht das gemeinsame kulturelle Erbe Europas, das erlebbar gemacht werden soll. 2017 stellt der Bund 3,6 Millionen Euro für ausgewählte Projekte bereit.

Aufruf zum Kulturerbejahr 2018 Ein süßes Stück Kulturerbe: Kulturstaatsministerin Grütters und Brandenburgs Kulturministerin Münch. Foto: DERDEHMEL/DNK

"Sharing Heritage" lautet das Motto des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY 2018). Ein Motto, das zum Teilen und Mitmachen einlädt. Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat im Rahmen der Präsidiumssitzung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK) jetzt genau dazu aufgerufen.

Jeder kann mitmachen

Bürgerinnen und Bürger sowie Einrichtungen wie Museen, Vereine und Stiftungen sollen sich dem Kulturerbe und der gemeinsamen europäischen Geschichte öffnen und diese teilen, ermutigte Grütters. "Jede und jeder kann sich in Kulturerbe-Projekten engagieren und Teil einer Community werden", so die Staatsministerin weiter. Dies sei gerade in Zeiten des Umbruchs und der nationalistischen Parolen wichtiger denn je.

Europäische Dimension der Kultur

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 geht auf eine Initiative des DNK von 2013 zurück. Ziel ist es, die europäische Dimension der vielfältigen Kultur stärker ins Bewusstsein zu bringen. So sollen die verschiedenen europäischen Länder ihr kulturelles Erbe teilen und dessen Potential für Identifikation, Teilhabe und Entwicklung erlebbar zu machen. Der Schwerpunkt Deutschlands wird das baukulturelle Erbe sein.

Förderung durch den Bund

Interessierte können sich ab Sommer auf der Internetplattform des ECHY 2018 vernetzen und miteinander diskutieren. Der Bund fördert schon 2017 ausgewählte Projekte des Europäischen Kulturerbejahrs mit 3,6 Millionen Euro. Die Fördersumme soll besonderen, überregionalen Projekten zur Verfügung gestellt werden und das Engagement der Länder und Kommunen ergänzen.

Montag, 20. März 2017

Zusatzinformationen

Heute aktuell:

  • Kanzlerin in Jordanien und Libanon Wichtige Partner in Nahost
  • Deutsch-französisches Treffen "Wir brauchen europäische Antworten"
  • Gedenktag Flucht und Vertreibung Die Stimmen aller Vertriebenen hören