Navigation und Service

Inhalt

Elektromobilität

Einigung auf Kaufprämie für E-Autos

Der Bund will künftig den Kauf von Elektroautos fördern. Außerdem wird weiteres Geld in den Ausbau der Ladeinfrastruktur gesteckt. Insgesamt stellt die Bundesregierung rund eine Milliarde Euro zur Verfügung.

Elektroauto ist an ein Ladekabel angeschlossen. Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beschlossen: Bund und Industrie wollen so neuen Schwung in den Markt bringen. Foto: picture alliance/dpa/Schmidt

Käufer von Elektroautos können sich künftig über eine Prämie freuen. Der Bund und die Automobilindustrie wollen hierfür jeweils 600 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Käufer eines rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs bekämen demnach 4000 Euro Prämie, für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge sind 3000 Euro vorgesehen. Außerdem will der Bund die Ladeinfrastruktur mit rund 300 Millionen Euro fördern. Das Bundeskabinett soll die Förderungen noch im Mai beschließen.

Diese Pläne stellten Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am Mittwochvormittag in einer Pressekonferenz vor. Die Förderungen seien das Ergebnis eines gemeinsamen Treffens der Bundeskanzlerin, einiger ihrer Kabinettsmitglieder und Vertretern der deutschen Automobilindustrie am Dienstagabend in Berlin.

An dem Gespräch nahmen außer der Kanzlerin von Seiten der Bundesregierung auch Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sowie Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks teil.
Auf Wirtschaftsseite waren Vertreter von Volkswagen, Daimler und BMW eingeladen.

Mittwoch, 27. April 2016

Zusatzinformationen

Heute aktuell:

  • Anschläge in Barcelona und Cambrils Merkel: Terror darf nicht siegen
  • Podcast Merkel freut sich auf gamescom
  • Arbeitsmarkt-Rekord Konjunktur beflügelt Erwerbstätigkeit