Navigation und Service

Inhalt

Tag der gesunden Ernährung 2016

Vital bis ins hohe Alter

Was hat Krebs mit Ernährung zu tun? Wie kann Ernährung dazu beitragen, Krebs zu therapieren? Kann der Verzehr bestimmter Lebensmittel Krebs verhindern? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Tages der gesunden Ernährung.

Langjährige Erfahrungen zeigen: Mit einem gesunden Lebensstil kann man grundsätzlich das Risiko mindern, an Herz- und Gefäßkrankheiten, Karies, Typ-2-Diabetes, Rheuma, Allergien, Demenz und vor allem Krebs zu erkranken. Vieles spricht nämlich dafür, dass - neben bestimmten Lebensstilen, Veranlagungen und Umweltfaktoren - der Verzehr von bestimmten Genuss- und Lebensmitteln die Entstehung dieser Krankheiten begünstigen kann. Im Fokus steht hierbei ein Zuviel an (gehärteten) Fetten, raffiniertem Zucker, (verarbeitetem) Fleisch, entwerteten Kohlenhydraten und Alkohol.

Was man zu sich nimmt, kann man größtenteils selbst bestimmen. Es lohnt sich insofern, sich bewusst zu werden, was man verzehrt und ob man daran etwas ändern sollte. Manchmal sind es sogar nur kleine Änderungen, die bereits viel bewirken.

Mehr Obst und Gemüse, weniger Fleisch

Gesunde Lebensmittel geben den Menschen nicht nur die Energie für den Tag. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass die verschiedensten Prozesse im Körper richtig ablaufen. Ziel einer gesunden Ernährung ist es, die Vitalfunktionen des Körpers aufrechtzuerhalten und gegebenenfalls zu verbessern.

Viele Wissenschaftler empfehlen, sich größtenteils von Obst und Gemüse zu ernähren - wie es auch in der "Ernährungspyramide" vorgegeben ist. Das kann eine vielseitige Ernährung sicherstellen, die den Körper mit Energie, aber auch mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen versorgt.

Initiative "In Form"

Die vom Bundesernährungsministerium geförderte Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung "In Form" verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland bis 2020 nachhaltig zu verbessern. Die Bundesregierung will so erreichen, dass Erwachsene gesünder leben und Kinder gesünder aufwachsen. Sie sollen damit von einer höheren Lebensqualität und einer gesteigerten Leistungsfähigkeit in Bildung, Beruf und Privatleben profitieren. Ganz davon abgesehen, dass man sich mit einer gesunden Ernährung wohler fühlt.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat zehn Regeln für Ernährung formuliert, die helfen, genussvoll und zugleich ausgewogen zu essen. Zusammen mit der Verbraucherzentrale Hamburg hat die DGE Ratgeber zum Thema Krebs und Ernährung herausgegeben.

Den Tag der gesunden Ernährung hat der Verband für Ernährung und Diätetik 1998 eingeführt. Er findet seit 2007 regelmäßig am 7. März statt. Der Aktionstag soll auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung aufmerksam machen.

Montag, 7. März 2016

Zusatzinformationen

Heute aktuell:

  • Nach Verhaftungen in Türkei Türkei-Politik neu ausrichten
  • Hilfe vom Pflegestützpunkt Lotsin durch den Pflege-Dschungel
  • Telefonat im Normandie-Format Ukraine: Neuer Impuls für Friedensprozess