Navigation und Service

Inhalt

Jahreswirtschaftsbericht 2016

Deutschland auf solidem Wachstumskurs

Die Wirtschaft befindet sich auf stabilem Wachstumskurs. Die Bundesregierung erwartet für 2016 ein Wachstum von 1,7 Prozent. "Es geht uns gut in Deutschland, aber damit das so bleibt, müssen wir mehr investieren", so Bundeswirtschaftsminister Gabriel bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts in Berlin.

Ein Mitarbeite scant mit einem Tablet PC den Barcode an einer Maschine. Arbeitsanweisungen in der Produktion werden heute oft digital weitergegeben. Foto: picture-alliance/dpa

Trotz eines schwierigen internationalen Umfelds bleibt die deutsche Volkswirtschaft stabil. Die realen Bruttolöhne und -gehälter verzeichneten 2015 den höchsten Zuwachs seit mehr als zwei Jahrzehnten. Die Zahl der Erwerbstätigen liegt auf Rekordniveau. Das sei ein guter Messfaktor, was Wirtschaftswachstum eigentlich bedeute, sagte Bundeswirtschaftsminister Siegmar Gabriel.

Die verfügbaren Einkommen stiegen in 2015 deutlich an. Der Staatshaushalt war 2015 bereits im vierten Jahr in Folge annähernd ausgeglichen. Der Bundeshaushalt wird auch in 2016 wieder ohne Nettoneuverschuldung auskommen.

Chancen des digitalen Wandels nutzen

Die wirtschaftliche Stärke Deutschlands sei aber "kein Garant für künftigen Wohlstand", warnte Gabriel. "Wir müssen jetzt die Weichen für die Zukunft stellen, damit Deutschland auch in zehn Jahren ein leistungsfähiger, global führender Wirtschafts- und Industriestandort ist", betonte er bei der Bundespressekonferenz in Berlin.

Die Bundesregierung setzt daher ihre Wirtschafts- und Finanzpolitik fort, die auf Investitionen und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet ist.

Eine Schlüsselrolle kommt dabei der Digitalisierung zu. "Wir brauchen mehr Investitionen in den Breitbandausbau und in digitale Geschäftsmodelle", betonte Gabriel.

Die Bundesregierung greift deshalb mit ihrer Digitalen Agenda den Wandel auf und schafft gemeinsam mit Wirtschaft, Gewerkschaften, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung. Sie flankiert den Breitbandausbau und entwickelt außerdem den ordnungspolitischen Rahmen weiter, etwa im Hinblick auf das Wettbewerbsrecht, einen effektiven Verbraucher- und Datenschutz oder den Schutz des geistigen Eigentums.

Der Jahreswirtschaftsbericht informiert die Öffentlichkeit über die wirtschaftlichen Zukunftserwartungen der Bundesregierung. Zudem formuliert er die wirtschafts- und finanzpolitischen Ziele für das laufende Jahr.

Mittwoch, 27. Januar 2016

Zusatzinformationen

Heute aktuell:

  • Nach Verhaftungen in Türkei Türkei-Politik neu ausrichten
  • Britisches Prinzenpaar in Berlin Royaler Besuch im Kanzleramt
  • Flüchtlinge führen durch Berlin Sonnenallee statt Brandenburger Tor