Federführendes Ressort: BMFSFJ

Digitales Familienministerium 

Infotool Familie, Digitalisierung von Familienleistungen, interaktives Datentool, digitaler Gleichstellungsatlas, Digitales Deutsches Frauenarchiv

Das BMFSFJ will seine Angebote, Leistungen und Informationen durch digitale Technologien innovativ zugänglich machen. Ausgehend von der Idee eines digitalen Familienministeriums hat das Bundesfamilienministerium für eine der beliebtesten und am stärksten nachgefragten Leistungen – nämlich das Elterngeld – einen onlinebasierten und zukünftig medienbruchfreien Antrag entwickelt, der schrittweise ausgebaut wird. Darüber hinaus sollen in Zukunft weitere Familienleistungen online zugänglich gemacht werden. Die nächste Leistung wird der Kinderzuschlag sein. Der Digitalisierung von familienbezogenen Leistungen liegt die Idee eines begleitenden Sozialstaats zugrunde.

Außerdem werden Informationen über Leistungen digital aufbereitet (https://www.Infotoolfamilie.de), Informationen zu gleichstellungspolitischen Indikatoren (Gleichstellungsatlas) sowie zum Anteil von Frauen in Führungspositionen (interaktives Datentool) transparent dargestellt und umfangreiche Datenbestände aus den i.d.a. -Archiven zur deutschen Frauenbewegungsgeschichte inklusive des Archivs der deutschen Frauenbewegung Kassel (AddF) und des FrauenMedia Turms (FMT) digitalisiert und zugänglich gemacht.

Ziele:

Information für Familien und (werdende) Eltern über die staatlichen Familienleistungen und Unterstützungsmöglichkeiten.

Entwicklung digitaler Antragswege zu Leistungen.

Öffentliche Verfügbarmachung zentraler gleichstellungspolitischer Indikatoren.

Sicherung und Bereitstellung vorhandener Dokumente, Briefe, Fotos und Audioaufnahmen durch das Digitale Deutsche Frauenarchiv.

Umsetzungsschritte:

  • 2019 ff.: Planung und Umsetzung von "KinderzuschlagDigital".
  • 2019: Planung der Digitalisierung weiterer familienbezogener Leistungen.
  • Stetige Aktualisierung des digitalen Gleichstellungsatlas.
  • Das interaktive Datentool und das "Infotool Familie" werden weiter ausgebaut.
  • September 2018: Onlinegang des Digitalen Deutschen Frauenarchivs.
Beitrag teilen