Im Wortlaut

Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel beim Besuch der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) am 17. September 2015

in Frankfurt

  • Mitschrift Pressekonferenz
  • Donnerstag, 17. September 2015

Meine Damen und Herren,

ich habe jetzt den Rundgang auf der IAA beendet und mir einige wichtige Neuerungen der starken Firmen in Deutschland angeschaut, aber immer nur eine Auswahl; ich hätte noch sehr viel mehr besuchen können.

Interessant beim Rundgang war: Wir haben sowohl Autos als aber eben auch die Zulieferer besucht. Es tut sich viel, sowohl bei der Batterieentwicklung als auch bei der Wendigkeit der Fahrzeuge. Das ist alles wichtig, um das automatisierte Fahren schrittweise vorzubereiten.

Wir sehen von den Entwicklungen her interessante Veränderungen, zum einen die SUVs - Sport Utility Vehicles, wie ich jetzt gelernt habe - und auf der anderen Seite die Frage des Plug-in-Hybriden, der ja sicherlich die Vorstufe zum Elektroauto ist und von den Menschen gerade in der Stadt inzwischen, glaube ich, schrittweise doch sehr viel besser angenommen wird.

Nach dem Rundgang bin ich noch überzeugter als vorher, dass hier unglaublich viel Innovation in den Autos steckt. Als Konzepte sind die ersten Autos zu besichtigen, die digital entwickelt wurden. Die Entwicklungszeiten verändern sich dann natürlich nach unten. Das, was man früher in mehr als eineinhalb Jahren gemacht hat, kann man jetzt in einem halben Jahr machen. Man wird die Modelle dann in Zukunft natürlich auch sehr viel schneller variieren können, weil man einfach noch einmal diese virtuelle Welt neben der realen hat.

Ich wünsche allen Ausstellern hier auf der IAA wirklich Erfolg. Ich wünsche mir, dass die Umweltfreundlichkeit des Autos auch wirklich bei vielen Kunden ankommt und dass trotzdem der Komfort und das Gefühl der Mobilität nicht verlorengehen. Natürlich ist es auch immer beeindruckend, die Verschmelzung aller digitalen Möglichkeiten mit den Fahrmöglichkeiten zu sehen, und das kann man sich hier auch wirklich anschauen. Die Hälfte der Stände könnte fast auf der CeBIT angesiedelt sein, weil der Computer im Auto heute auch ein wichtiger Beitrag ist.

Herzlichen Dank und viel Erfolg für die IAA!

Beitrag teilen