Tag der offenen Tür der Bundessregierung

Informieren und diskutieren

"25 Jahre Deutsche Einheit", der Bürgerdialog "Gutes Leben - was heißt das?" und die Digitale Agenda - das sind die Schwerpunktthemen am Tag der offenen Tür der Bundesregierung.

Besucher des Tags der offenen Tür werden im Bundespresseamt begrüßt.

Im Bundespresseamt: Informationen zum Bürgerdialog "Gut leben in Deutschland".

Foto: Bundesregierung/Bolesch

Die Bundesregierung lädt zum Staatsbesuch - Kanzleramt, Bundespresseamt und die Bundesministerien öffnen am 29. und 30. August ihre Türen. Vor Ort können sich die Besucher insbesondere über die drei Schwerpunktthemen "25 Jahre Deutsche Einheit", den Bürgerdialog "Gutes Leben - was heißt das?" und die Digitale Agenda informieren.

25 Jahre Deutsche Einheit

Besucher im Bundespresseamt vor einer Ausstellung.

Ausstellung zum Thema "25 Jahre Deutsche Einheit"

Foto: Bundesregierung/Bolesch

Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Erinnern an 25 Jahre Deutsche Einheit. Gemeinsam wollen wir zurückblicken: auf die bewegenden Ereignisse vom Mauerfall, über den Weg zur Deutschen Einheit bis hin zu dem historischen Augenblick, in dem unser geteiltes Land wieder eins wurde – mit Zeitzeugengesprächen, Filmbeiträgen und einer Multimediaausstellung. Auch Sie, die Bürgerinnen und Bürger sind gefragt, ihre persönlichen Erlebnisse mit uns zu teilen.

Letztlich laden eine Vielzahl von Publikationen ein, sich intensiver mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen. "Fußball in der DDR" oder "Jungsein in der DDR" sind Titel, die neugierig machen.

Auch mit dieser Frage beschäftigen wir uns: Was haben wir in dem vergangenen Vierteljahrhundert erreicht – und wo sollte Deutschland am 50. Jahrestag stehen? Ein besonderes Highlight: Die multimediale " Deutschlandreise". Sie macht Station im Bundeskanzleramt.

Digitale Agenda: Breitbandausbau

Ein weiteres Thema unseres Tages der offenen Tür im Bundespresseamt ist die Digitale Agenda. Sie ist eines der wichtigsten Vorhaben der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode.

Haben Sie schon einmal ein Breitbandkabel in der Hand gehalten? Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich unsere Muster an.

Abgerundet wird das Erlebnis durch viele Informationen zum Stand und den Zielen des Breitbandausbaus in Deutschland. Interessant auch: die vielfältigen Möglichkeiten, durch die Nutzung bereits vorhandener Infrastrukturen beim Breitbandausbau Kosten und Zeit zu sparen. Zum Beispiel können Leitungsrohre und Abwasserkanäle mit genutzt werden. Neugierig geworden?

Stand der Telekom im Bundespresseamt.

Kumpan electric-Roller

Foto: Bundesregierung/Bolesch

Ebenfalls zu sehen: der Kumpan-Roller. Das Gefährt hat mit drei vernetzten Akkus eine Reichweite von insgesamt 100 Kilometern. Zum Tanken reicht eine Haushaltssteckdose.

Bürgerdialog "Gut leben in Deutschland"

Vielen ist aus Presse und Fernsehen der Bürgerdialog "Gut leben in Deutschland" bekannt. Seit April diskutiert die Bundesregierung mit Bürgerinnen und Bürgern in ihren Gemeinden die Fragen: "Was ist Ihnen persönlich wichtig im Leben?" und "Was macht Lebensqualität für Sie aus?". Auch Online können Interessierte ihre Meinungen einbringen.

An den Infoständen im Kanzleramt und im Bundespresseamt können Sie die Gelegenheit nutzen, zu sagen oder zu schreiben, was für Sie "Gut leben in Deutschland" bedeutet.

Beitrag teilen