Navigation und Service

Im Blickpunkt

Europäischer Rat EU verhandelt über Klimaziele 2030

Auf ihrem Gipfel in Brüssel wollen sich die EU-Staats- und Regierungschefs über ihre Ziele in der Klima- und Energiepolitik bis 2030 verständigen. Bei ihrer Ankunft sprach die Bundeskanzlerin von einer "gewaltigen Kraftanstrengung", um die gesteckten Klimaziele umzusetzen.

Nationaler IT-Gipfel Bereit zu Innovationen

Mehr Risikobereitschaft, um Innovationen im IT-Sektor durchzusetzen - das hat Bundeskanzlerin Merkel auf dem IT-Gipfel in Hamburg gefordert. Zwar werde die Bundesregierung die Finanzierungsbedingungen für Start-ups verbessern. "Aber es kann sein, dass all das, was der Staat an Anreizen setzt, nicht ausreicht."

Das Fest am Brandenburger Tor Mut zur Freiheit

Hunderttausende friedlicher Demonstranten haben 1989 die Diktatur in der DDR überwunden und die Mauer zu Fall gebracht. Am 9. November ist es genau 25 Jahre her, dass sich dieses unmenschliche Bauwerk endlich wieder öffnete. Die Bundesregierung und das Land Berlin laden die Bürgerinnen und Bürger ein, das Jubiläum dieses historischen Tages gemeinsam zu feiern.

So erreichen Sie uns im Internet

Inhalt

Top Themen

Informationen zur Ebola-Vorbeugung in Monrovia an einer Mauer aufgesprüht

Ebola-Epidemie Fünf Millionen mehr für Ebola-Forschung

Das Bundesforschungsministerium stellt für die Ebola-Forschung zusätzlich mehr als fünf Millionen Euro zur Verfügung. Schnellstmöglich sollen verlässliche Diagnose- und Behandlungsmethoden entwickelt werden. mehr

Kinderbetreuerin liest Kindern aus Buch vor.

Bildungsbericht 2014 Investition in Köpfe zahlt sich aus

In dieser Legislaturperiode stellt der Bund noch einmal neun Milliarden Euro zusätzlich für Bildung und Forschung zur Verfügung. Der Bericht "Bildung in Deutschland 2014" zeigt: Investition in Bildung zahlt sich aus. Die Bundesregierung hat dazu im Kabinett ihre Stellungnahme beschlossen. mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Außenminister John Kerry.

US-Außenminister im Kanzleramt Probleme gemeinsam angehen

Der ISIS-Terror, das iranische Nuklearprogramm, die Ebola-Epidemie und die Ukraine-Krise - weltbewegende Themen, über die sich die Kanzlerin mit US-Außenminister Kerry austauschte. "Es sind im Jahre 2014 viele, uns auch sehr fordernde Aufgaben", erklärte Merkel und lobte die enge Partnerschaft mit den USA. mehr

Ältere Frau passiert zerstörte Gebäude in der ukraineischen Standt Donezk

Krise in der Ukraine Menschenrechte wahren

Bei den Kämpfen im Osten der Ukraine ist nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation geächtete Streumunition eingesetzt worden. Regierungssprecher Seibert forderte, diesen Vorwurf gründlich aufzuklären. Er rief die Konfliktparteien dazu auf, Menschenrechtsverletzungen jeglicher Art zu unterlassen. mehr

Deutsch-chinesische Zusammenarbeit Partner für nachhaltige Entwicklung

Deutschland und China wollen bei der Lösung globaler Zukunftsaufgaben enger kooperieren. "China hat eine beachtliche wirtschaftliche Entwicklung vorzuweisen, ökologische und soziale Fragen werden deshalb für eine nachhaltige Entwicklung immer wichtiger." Das erklärte Entwicklungsminister Müller bei seiner Chinareise. mehr

Im Wortlaut: Steinmeier Krisen werden zur Normalität gehören

Der Außenminister spricht im Interview mit "Die Zeit" über deutsches Engagement in internationalen Krisen. Im Kampf gegen ISIS setzt Steinmeier auf internationale Arbeitsteilung und spricht sich gegen Bodentruppen in Syrien aus. Im Ukraine-Konflikt drängt er darauf, das Minsker Abkommen umzusetzen. mehr

Menschen mit Behinderung Mit Engagement geht Inklusion überall

"Inklusion von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung ist nachweislich überall möglich, wenn Überzeugung und Herzblut, Pragmatismus und Weitblick zusammenkommen." Das sagte Bundesarbeitsministerin Nahles bei der Verleihung des Inklusionspreises 2014. Fünf Unternehmen erhielten den Preis. mehr

Flüchtlinge im Irak Humanitäre Hilfen für Irak erhöht

Deutschland stellt weitere 20 Millionen Euro für Binnenvertriebene und Flüchtlinge im Irak bereit. "Wenn wir an den bevorstehenden Winter denken, so wird klar, dass wir unsere Anstrengungen erheblich erweitern müssen", erklärte Außenminister Steinmeier. mehr