Navigation und Service

Im Blickpunkt

Hartz IV Regelsätze steigen ab 2015

Ab dem 1. Januar 2015 sollen Hartz IV-Empfänger mehr Geld erhalten. Das Bundeskabinett hat beschlossen, den Regelsatz für Alleinstehende von derzeit 391 Euro auf 399 Euro pro Monat zu erhöhen - ein Plus von gut zwei Prozent. Auch die Grundsicherung für Kinder und Jugendliche soll angehoben werden.

Verschärfung des Sexualstrafrechts Schutz für Kinder und Jugendliche

Die Bundesregierung will Kinder und Jugendliche besser vor sexuellem Missbrauch schützen. Das hat das Bundeskabinett beschlossen. Ein Gesetzentwurf sieht vor, die Verbreitung kinderpornografischer Bilder zu verhindern. Auch die Herstellung solcher Aufnahmen soll unter Strafe gestellt werden.

Merkel empfängt Emir von Katar Guter Ausgangspunkt für Zusammenarbeit

Die Bundesregierung sieht die Wirtschaftsbeziehungen zu Katar auf einem guten Weg. Sie gehe von einer engeren Zusammenarbeit in der Zukunft gerade im Umwelt- und Energiebereich aus, sagte die Kanzlerin nach einem Treffen mit dem Emir von Katar in Berlin. Merkel ging auch auf die Situation von Gastarbeitern in Katar ein.

Die Woche der Kanzlerin - 12. September 2014

In der neuen Folge überreicht die Kanzlerin einen Preis an Miroslav Klose, der polnische Präsident hält im Bundestag eine historische Rede und Roger Cicero singt.

So erreichen Sie uns im Internet

Inhalt

Top Themen

Frau in einem Flüchtlingscamp.

Konflikt im Irak Bündnis gegen die Terrormiliz IS

Die Intoleranz und Brutalität des IS im Kampf gegen alle Andersdenkenden könne man nicht akzeptieren, erklärte Bundeskanzlerin Merkel in Berlin. Der IS stellt eine ernsthafte Sicherheitsbedrohung für die gesamte Region des Mittleren Ostens dar. mehr

Ärztin mit Einwohnern eines afrikanischen Dorfes.

Kampf gegen tödliches Virus Ebola: Merkel sichert deutsche Hilfe zu

Im Kampf gegen das Ebola-Virus in Westafrika hat Bundeskanzlerin Merkel Unterstützung zugesagt. "Wir werden sehr schnell agieren und mit all dem, was wir zur Verfügung haben, bereitstehen", sagte sie am Mittwoch. Unterdessen stellte Außenminister Steinmeier weitere fünf Millionen Euro bereit. mehr

Mitarbeiter des Dampflokwerk Meiningen posieren am Radsatz einer Dampflok.13.02.2013. Erfahrung ist Zukunft Wirtschaft Mittelstand

EU-Gerechtigkeitsindex Gute Noten für Deutschland

Die soziale Gerechtigkeit hat sich in Deutschland positiv entwickelt: Es gehört zu den wenigen EU-Ländern, die seit 2008 das Maß der sozialen Gerechtigkeit in der Gesellschaft steigern konnten. Ein Umstand, der sich vor allem auf die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt zurückführen lässt. mehr

Ein Kameramann filmt das G20-Logo von Australien

Treffen der G20-Finanzminister Investieren für mehr Wachstum

Strukturreformen, Vertrauen durch konsolidierte Haushalte und mehr Investitionen – diese drei Elemente führen zu Wachstum. Dazu gehören auch private Investitionen. Deutschland investiert bereits in erheblichem Umfang. Das wird Bundesfinanzminister Schäuble auch beim Treffen der G20-Finanzminister deutlich machen. mehr

Handelsabkommen TiSA Mehr Wettbewerb im Dienstleistungssektor

Dienstleister aus Deutschland haben es schwer, Leistungen in Übersee anzubieten und umgekehrt. Das soll das TiSA-Abkommen ändern. Ziel ist es, Handelshemmnisse in diesem Bereich zu beseitigen. Über die Ausgestaltung verhandeln derzeit die 23 Mitglieder der Welthandelsorganisation, darunter auch die EU. mehr

Berufsbildungskongress 2014 Mit beruflicher Bildung kommt man weit

Eine duale berufliche Ausbildung ebnet den Weg in ein erfolgreiches Berufsleben. Das duale Berufsbildungssystem ist innovativ. Wie man es attraktiver und durchlässiger machen kann, ist Thema des BIBB-Bildungskongresses. mehr

Freiwilliges Soziales Jahr Digital Ehrenamtlich am Computer

Aus unserem Alltag ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Das "Netz" öffnet auch immer mehr Wege, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft zu engagieren. Um das bestehende Engagement zu stärken, führt die Bundesregierung innerhalb ihrer Digitalen Agenda das "Freiwillige Soziale Jahr Digital" ein. mehr

EU-Polizeimission in der Ukraine Unterstützung der Sicherheitsbehörden

Die Bundesregierung hat beschlossen, bis zu 20 deutsche Polizeivollzugsbeamte an der zivilen EU-Mission EUAM zu beteiligen. Sie sollen die ukrainische Regierung bei Fragen der Rechtsstaatlichkeit und der Reform des Sicherheitssektors beraten. mehr